Derby-Sieg gegen Hertha

Haberer: "Das war auch ein Sieg für die Fans"

Union Berlin bleibt Berliner Stadtmeister. Foto: Getty Images.
Union Berlin bleibt Berliner Stadtmeister. Foto: Getty Images.

Union Berlin hat das vierte Derby gegen Hertha BSC in Serie gewonnen. Janik Haberer widmete den Fans die drei Punkte, Robin Knoche freute sich über die Effizienz im Abschluss.

Das Stadt-Derby gegen Hertha BSC zählt zu den Lieblingsspielen von Union Berlin. In der vergangenen Saison gewannen die Eisernen alle drei Duelle gegen die Alte Dame, auch das Aufeinandertreffen zum Bundesliga-Auftakt an der Alten Försterei wurde gewonnen. Das Tor zum 1:0 durch Jordan Siebatcheu in der 31. Minute war der Türöffner, nach dem Seitenwechsel machten Sheraldo Becker (50.) und Robin Knoche (54.) alles klar - das Gegentor zum 1:3 durch Dodi Lukebakio war in der 85. Minute nur Makulatur.

Knoche: "Die Intensität hat bei uns gepasst"

Torschütze Knoche haderte mit der Effizienz in der ersten Halbzeit, umso besser habe der Torabschluss im zweiten Durchgang funktioniert: "Gerade in der ersten Halbzeit hätten wir das Spiel halbwegs entscheiden können, wenn wir effizient gewesen wären. Das haben wir direkt nach der Halbzeit getan. Die Intensität hat bei uns gepasst", sagte der Innenverteidiger bei Sky. Janik Haberer widmete derweil den Fans den Sieg: "Das Stadion hat gebrannt, das war auch ein Sieg für die Fans. So etwas ist immer besonders", so der Mittelfeldspieler, der ergänzte: "Wir haben uns belohnt für eine harte Vorbereitung."

Florian Bajus  
06.08.2022