Ronaldo wieder vor Abschied?

Haaland oder Werner? Rangnick sucht Torjäger für ManUnited

Rangnick buhlt wohl um Haaland. Foto: Getty Images
Rangnick buhlt wohl um Haaland. Foto: Getty Images

Das Trainerdebüt von Ralf Rangnick bei Manchester United verschiebt sich, weil er noch keine Arbeitserlaubnis in England hat. Das Prestigeduell gegen den FC Arsenal am Donnerstagabend muss sich der Interimscoach noch von außen anschauen. In die Planungen des Rekordmeisters ist er aber schon involviert.

Der deutsche Fußballlehrer soll bekanntlich am Saisonende die Seitenlinie gegen ein Berater-Büro bei den Red Devils eintauschen. Der strauchelnde Top-Klub setzt auf die Fachkenntnisse von Rangnick, der gewissermaßen als Übervater des modernen deutschen Fußballs gilt. Unter anderem will ManUnited von seiner Expertise im Scouting profitieren. Als einen Makel am aktuellen Aufgebot hat Rangnick wohl die Abwesenheit eines Top-Stürmers ausgemacht. Zwar gibt es mit Rückkehrer Cristiano Ronaldo einen Torjäger von legendärem Format, modernen Fußball kann man mit dem 36-Jährigen aber nur noch bedingt spielen, weil er sich der Arbeit gegen den Ball weitestgehend entzieht.

Werner zum sportlichen Ziehvater?

Laut eines Berichts von Sport Bild ist sogar ein Abschied des fünffachen Weltfußballers nach der Saison ein Thema. Rangnick soll stattdessen einen jüngeren Stürmer an Land ziehen wollen. Als Kandidaten nennt das Magazin Erling Haaland von Borussia Dortmund und Timo Werner vom FC Chelsea. Mit dem deutschen Nationalspieler verbindet Rangnick die Vergangenheit bei RB Leipzig, gewissermaßen gilt er als ein sportlicher Ziehvater des Chelsea-Stürmers. Auch bei Haaland hatte Rangnick schon seine Finger im Spiel, als er 2019 von Molde FK zu RB Salzburg wechselte.

Haaland im zweiten Anlauf?

Wäre es nach dem Interimscoach von ManUnited gegangen, hätte es den Norweger anschließend zu RB Leipzig und nicht zum BVB gezogen. "Es ist extrem schade gewesen, dass mit ihm zum ersten Mal seit RB Leipzig in der 1. Bundesliga spielt, man einen Spieler von Salzburg woanders hingehen lassen hat", erklärte Rangnick im September 2020 gegenüber dem MDR. Nun dürfte der 63-Jährige versuchen, Haaland ins Old Trafford zu lotsen. Das nötige Kleingeld hat Manchester United sicherlich, um die kolportierte Ausstiegsklausel in Höhe von schätzungsweis 75 bis 80 Millionen Euro zu bedienen. Die Frage dürfte allerdings lauten, ob Rangnick den Klub bis Saisonende attraktiv genug gestalten kann.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
01.12.2021