"Es braucht nur kleine Anpassungen"

Haaland: "Etwas mehr Intensität" seit Favre-Abschied

Haaland spricht über die Veränderungen seit dem Trainerwechsel. Foto: Imago
Haaland spricht über die Veränderungen seit dem Trainerwechsel. Foto: Imago

Borussia Dortmund trifft am Samstagabend im Spitzenspiel der Bundesliga auswärts auf RB Leipzig. Auf dem Papier ist es die bis dato schwerste Aufgabe für das neue Trainerteam um Edin Terzic. Viele Hoffnungen ruhen auf Erling Haaland, der am Sonntag erstmals seit der Demission von Lucien Favre mitgewirkt hatte.

Das Fehlen des Norwegers in den Spielen gegen Eintracht Frankfurt und den VfB Stuttgart mag einen Teil dazu beigetragen haben, dass der Klub den Schweizer vor Weihnachten seines Amtes als Cheftrainer behoben hat. Nachdem Haaland einen Muskelfaserriss auskuriert hat, ist er inzwischen wieder voll dabei. Wie hat sich das Training verändert, seit nicht mehr Favre das Sagen hat? "Wir trainieren mit etwas mehr Intensität, das ist vielleicht der größte Unterschied", sagt Haaland gegenüber BVB TV.

"Es braucht nur kleine Anpassungen"

Ansonsten dürften sich Inhalte und Übungen nicht kolossal von der Zeit unter Favre unterscheiden, schließlich gehörte Terzic dem Trainerstab des knapp zweieinhalb Jahre beim BVB beschäftigten Übungsleiters selbst an. "Wir sind gute Spieler, es braucht nur kleine Anpassungen, damit wir den nächsten Schritt gehen", erklärt Haaland. "Das ist, was wir jetzt machen müssen."

"Ich mag Edin sehr"

Beim Heimsieg über den VfL Wolfsburg konnte der Jungstar noch keinen großen Anteil leisten, die Partie lief weitgehend am Nationalspieler vorbei. Dennoch ist Haaland zuversichtlich, dass er auch unter Terzic seine Leistung bringen kann. "Ich mag Edin sehr. Ich habe das ganze Jahr 2020 über viel mit ihm gesprochen und tue das auch jetzt. Wir haben eine gute Verbindung", so Haaland. Am 33. Spieltag der Vorsaison hatte er mit einem Doppelpack den Auswärtssieg in Leipzig herbeigeführt. Daran darf der 20-Jährige aus BVB-Sicht nun gerne anknüpfen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
08.01.2021