BVB-Stürmer nach Spanien?

Haaland-Berater in Madrid: Zidane von Gerüchten genervt

Zidane kommentiert die Haaland-Spekulationen.
Zidane kommentiert die Haaland-Spekulationen. Fotomontage: Imago/fussball.news

Mit Berater Mino Raiola und Vater Alf-Inge Haaland besuchten die beiden Vermittler von Erling Haaland am Donnerstag Vertreter des FC Barcelona und von Real Madrid. Zinedine Zidane, Cheftrainer der Königlichen, zeigt sich von den Spekulationen um den Torjäger von Borussia Dortmund genervt.

Nach dem Spanien-Besuch von Mino Raiola und Alf-Inge Haaland sind die Gerüchte um einen möglichen Abgang von Erling Haaland am brodeln. Der Stürmer besitzt bei Borussia Dortmund noch einen Vertrag bis 2024. Angeblich würde der BVB den Norweger im Sommer für eine Ablöse von mindestens 150 Millionen Euro verkaufen. Ob der FC Barcelona oder Real Madrid zuschlägt?

Zidane denkt nicht an kommende Saison

"Er ist nicht mein Spieler. Alles, was außerhalb passiert – darauf gehe ich nicht ein, ich sage nicht gut oder schlecht", sagte ein sichtlich genervter Zinedine Zidane am Freitag auf einer Pressekonferenz von Real Madrid (zitiert via Real Total), nachdem er zum Besuch der Haaland-Berater gefragt wurde. Der Franzose betonte: "Ich werde müde, das zu sagen. Es ist eben auch die Wahrheit: Wir machen unsere Arbeit und denken nur an das Spiel. Was nächstes Jahr passiert – keine Ahnung. Ich denke nicht daran."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
02.04.2021

Feed