Torhüter-Baustelle

H96 in Gesprächen über Zieler und mit Nachfolgekandidaten Esser und Kapino

H96 spricht aktuell wohl mehr über als mit Zieler. Foto: Martin Rose/Bongarts/Getty Images
H96 spricht aktuell wohl mehr über als mit Zieler. Foto: Martin Rose/Bongarts/Getty Images

Hannover 96 hat sich ab Herbst in der abgelaufenen Saison unter Kenan Kocak auf gutem Niveau stabilisiert. Der Trainer schwingt bei den Niedersachsen nach seiner Vertragsverlängerung mit viel Hausmacht. Er wünscht sich einen neuen Stammkeeper, obwohl der Platz zwischen den Pfosten gemeinhin nicht als größte Baustelle gilt.

Ron-Robert Zieler überzeugte zwar nicht durchweg, seine Vertragssituation macht einen Tausch aber aus wirtschaftlicher Sicht kompliziert. Der Weltmeister von 2014 steht neben Hendrik Weydandt (nach dessen Verlängerung) und Neuzugang Franck Evina als einziger H96-Profi bis 2023 unter Vertrag. Jährlich kassiert er dem Vernehmen nach 700 000 Euro. Er selbst will sich bei seinem Herzensklub durchbeißen, dürfte sich nicht vom Hof jagen lassen. Der Zweitligist sucht händeringend nach einer Lösung. Im Raum steht eine Vertragsauflösung, die aber eine teure Abfindung kosten würde. Und Zieler müsste dabei mitspielen.

Kocak hat seinen Wunsch wohl schriftlich hinterlegt

Laut der Bild-Zeitung treffen sich unterdessen Sportchef Gerhard Zuber, Kocak und Torwarttrainer Rolf Moßmann für ein weiteres Gespräch um die Personalie Zieler. Dass dabei ein plötzliches Festhalten an Zieler herauskommt, ist aber schwer vorstellbar. Immerhin soll der Chefcoach bei Geschäftsführer Martin Kind schriftlich den Wunsch nach einer neuen Nr.1 hinterlegt haben. Schon länger liegt der öffentliche Fokus dabei auf zwei Nachfolge-Kandidaten.  Die Rückkehr von Michael Esser hätte einen Beigeschmack, weil Hannover den 32-Jährigen erst im Januar zur TSG Hoffenheim ziehen ließ, nachdem Zieler ihn trotz guter Leistungen in der Abstiegssaison 2018/19 verdrängt hatte.

Gespräche mit Esser und Kapino

Immerhin wäre aber Esser ablösefrei, gerade nach einer Zahlung an Zieler wäre das hilfreich. Stefanos Kapino von Werder Bremen wäre mitunter eine langfristigere Lösung, aber kostet wohl 500 000 Euro Ablöse. Mit beiden Kandidaten soll Hannover bereits Gespräche geführt haben. Über Zieler und mit seinen potenziellen Nachfolgern wird also gesprochen. Nur mit ihm selbst wohl nicht. Der gebürtige Kölner wurde in der letzten Woche erstmals Vater, bei ihm dominiert also gerade ein anderes Thema.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
28.07.2020