Verteidiger vor Rückkehr?

"Guter Dinge": Eintracht hofft gegen Union auf Hinteregger

Martin Hinteregger (l.) im Zweikampf mit seinem Landsmann Sasa Kalajdzic vom VfB Stuttgart. Foto: Imago

Kann Eintracht Frankfurt im Heimspiel am Samstag gegen Union Berlin (15:30 Uhr) wieder auf Abwehrchef Martin Hinteregger setzen? Die Hoffnungen bei den Hessen sind in jedem Fall groß.

In der Auswärtspartie bei RB Leipzig (1:1) fehlte Martin Hinteregger in der Hintermannschaft von Eintracht Frankfurt aufgrund einer Oberschenkelblessur. Sein österreichischer Landsmann Stefan Ilsanker ersetzte ihn zwar mehr als passabel, im Heimspiel gegen Union Berlin hoffen aber dennoch alle Beteiligten auf eine Rückkehr Hintereggers, weil mit Tuta (5. Gelbe Karte) ein weiterer Abwehrspieler fehlen wird. "Bei Hinteregger sind wir guter Dinge. Er wird aktuell behandelt und ich denke, dass es eine Möglichkeit ist, dass er uns zur Verfügung steht", sagte Sportdirektor Bruno Hübner im klubeigenen TV. Dort betonte er zudem auch die Wichtigkeit der Partie, verwies gleichzeitig aber darauf, dass Trainer Adi Hütter in Sachen Hinteregger kein Risiko eingehen wird, "weil es danach noch sieben wichtige Spiele gibt." 

"Reine Vorsichtsmaßnahme" bei Kamada

Sollte der Nationalspieler ausfallen, müsste wohl Makoto Hasebe aus dem Mittelfeld zurück in die Dreierkette rücken. Eine Position, auf der der Japaner sich zuletzt bei der 1:2-Niederlage in Bremen schwertat. Zudem fehlte er den Frankfurtern im Mittelfeld. Auch deshalb hoffen die Verantwortlichen sehr auf eine Hinteregger-Rückkehr, die zum Wettlauf mit der Zeit werden könnte. Daichi Kamada wird gegen die Köpenicker wohl in jedem Fall wieder dabei sein. Der 24-Jährige wurde in Leipzig nach einem Schlag auf den bereits lädierten Rücken ausgewechselt und trainierte am Mittwoch wie Hinteregger individuell. "Eine reine Vorsichtsmaßnahme. Er wird sicher wieder zur Verfügung stehen. Wir benötigen ihn", sagte Hübner zum Japaner, der tatsächlich dringend gebraucht wird, weil mit Amin Younes (ebenfalls 5. Gelbe Karte) auch im offensiven Mittelfeld ein Akteur fehlen wird. Die Doppelzehn wird deshalb gegen Union kein Thema sein, viel spricht deshalb für eine Doppelspitze. Luka Jovic und Andre Silva sind fit und stehen zur Verfügung. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
17.03.2021

Feed