RB-Niederlage

Gulacsi: "Wir müssen irgendwie positiv bleiben"

RB-Keeper Peter Gulacsi (grünes Trikot) nach der Niederlage gegen Brügge. Foto: Imago

RB Leipzig musste auch im zweiten Spiel in der Champions League eine Niederlage hinnehmen. Gegen den FC Brügge verloren die Sachsen mit 1:2. Kapitän Peter Gulacsi versuchte danach positiv zu bleiben. 

Nach der Niederlage zum Auftakt der Champions League bei Manchester City (3:6) verlor RB Leipzig auch gegen den FC Brügge (1:2). Mit null Punkten rangiert das Team von Trainer Jesse Marsch auf dem letzten Platz der Gruppe A. Das vierte Team in der Gruppe ist zudem Paris Saint-Germain, gegen das RB in den kommenden beiden Partien antreten muss.

Punkte gegen Paris?

Kapitän Peter Gulacsi sagte nach der Niederlage gegen die Belgier auf DAZN: "Wir haben jetzt eine schwierige Situation in der Gruppe und müssen irgendwie positiv bleiben. Wir haben zwei Spiele gegen Paris Saint-Germain und müssen dort irgendwie punkten." Kein einfaches Unterfangen gegen das französische Topteam, das mit Superstars wie Kylian Mbappe, Neymar und Lionel Messi gespickt ist.

Kampl: "Eine brutal schwere Gruppe"

Gulacsis Mitspieler Kevin Kampl versuchte auch positiv an die nächsten Aufgaben ranzugehen, war aber doch noch etwas fordernder: "Es sind noch genug Spiele, da kann noch alles passieren. Aber klar, wir müssen irgendwann anfangen Punkte zu sammeln. Es ist eine brutal schwere Gruppe. Das wussten wir von Anfang an." Für ein Weiterkommen in der Gruppenphase braucht es aber fast schon ein kleines Fußballwunder für die Leipziger. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
28.09.2021