BVB-Coach verwundert

Guerreiro und Meunier im Streit? Rose: "Hatte den Eindruck, die reden über den Weihnachtsurlaub"

Marco Rose (Foto) weiß nichts von einem Streit zwischen Thomas Meunier und Raphael Guerreiro. Foto: Getty Images.
Marco Rose (Foto) weiß nichts von einem Streit zwischen Thomas Meunier und Raphael Guerreiro. Foto: Getty Images.

Auf der Pressekonferenz vor dem Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern wurde BVB-Coach Marco Rose auf einen vermeintlichen Streit zwischen Raphael Guerreiro und Thomas Meunier angesprochen. Der 45-Jährige wusste allerdings von nichts.

In der laufenden Trainingswoche sollen Thomas Meunier und Raphael Guerreiro auf dem Platz aneinandergeraten sein. So hatte es zumindest eine Reporterin wahrgenommen, die Marco Rose auf der Pressekonferenz am Freitag auf diese Situation angesprochen hat. Der Cheftrainer von Borussia Dortmund hatte allerdings nicht den Eindruck, dass die beiden Außenverteidiger im Streit waren: "Ehrlich? Ich hatte den Eindruck, die reden über den Weihnachtsurlaub. Anscheinend waren sie sich nicht ganz einig, wo es hingehen soll", sagte Rose.

"Ich habe keine größeren Probleme feststellen können"

Ferner versicherte der Coach: "Ich habe keine größeren Probleme feststellen können. In der Kabine war die Stimmung sehr, sehr gut. Beide haben sogar zusammen gegessen. Da war alles in Ordnung." Insofern dürften alle Spieler die volle Konzentration auf das Top-Spiel gegen den FC Bayern gelegt haben. Mit einem Sieg über die Münchner würde der BVB die Tabellenführung erobern, bei einer Niederlage würde der Rückstand hingegen auf vier Punkte anwachsen.

Florian Bajus  
03.12.2021