Champions League-Aus

Guardiola gibt zu: "Der Plan war nicht gut"

Pep Guardiola ist mit Manchester City frühzeitig ausgeschieden.
Pep Guardiola ist mit Manchester City frühzeitig ausgeschieden. Foto: Getty Images

Pep Guardiola ist mit Manchester City im Viertelfinale der Champions League gegen Olympique Lyon gescheitert. Die Systemumstellung des Katalanen wurde kritisch gesehen.

Manchester City begann im Champions League-Viertelfinale überraschend mit einer Dreierkette, zudem wich Kevin De Bruyne auf den rechten Flügel aus. Ein fataler Fehler? Pep Guardiola erklärte nach der 1:3-Niederlage gegen Olympique Lyon: "Wir wussten, dass sie darin stark sind, die Innenverteidiger zu attackieren. Wir wollten nicht nur zwei Verteidiger haben, wir sind nicht ganz so schnell in der Verteidigung."

"Plan war nicht gut"

Der Katalane sah dabei gute Ansätze: "Die letzten 15 bis 20 Minuten in der ersten Hälfte hat das System aber gut funktioniert." Das Problem: Die Skyblues lagen zu diesem Zeitpunkt 0:1 durch Maxwel Cornet zurück. Erst im zweiten Durchgang wurde City nach der Umstellung griffiger, kam zwischenzeitlich zum Ausgleich. Insgesamt musste Guardiola aber einräumen: "Wir haben verloren, also war der Plan nicht gut."

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
16.08.2020