ManCity angeblich interessiert

Guardiola äußert sich über Messi-Zukunft

Lionel Messi (l.) und Pep Guardiola haben eine gemeinsame Vergangenheit.
Lionel Messi (l.) und Pep Guardiola haben eine gemeinsame Vergangenheit. Foto: Imago Images

Unmittelbar bevor der Streit zwischen Lionel Messi und dem FC Barcelona vollends eskalierte, verkündete der Superstar seinen Verbleib in Kataloniens Hauptstadt. Manchester City um Messis Ex-Coach Pep Guardiola galt kurze Zeit als potenzieller Abnehmer. Letztgenannter hat sich nun geäußert.

Viele Berichte kursierten, während sich Lionel Messi im Ehestreit mit dem FC Barcelona befand. Unter anderem eine Meldung, nach der Manchester City sehr großes Interesse an einer Zusammenarbeit hatte und ein Jahres-Brutto von 100 Millionen Euro offerieren würde. Es kam aber wohl nicht mal zu einem solchen, inmitten der Corona-Pandemie deplatzierten Angebot.

Über Zukunftsplanung nicht eingeweiht

Unter riesigem Ballyhoo hatte Messi vor zwei Wochen seinen Verbleib in Barcelona verkündet. Inzwischen hat sich Pep Guardiola, aktueller ManCity-Trainer und Messis ehemaliger Barca-Chef, zu den Spekulationen geäußert. "Ich muss nichts erklären. Leo hat das perfekt zum Ausdruck gebracht. Er ist ein Spieler von Barca, dem Klub den ich liebe – und nichts weiter. Ich weiß nicht, was für Pläne er in Zukunft hat", sagte der Katalane während der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel gegen die Wolverhampton Wanderers (Montag, 21.15 Uhr).

Koeman froh über Messi-Verbleib

Beim spanischen Vizemeister sind alle heilfroh, dass Messi mindestens bis zum Ende Juni kommenden Jahres bei seinem Herzensklub unter Vertrag stehen wird. "Es ist großartig, weil jeder weiß, dass Messi der beste Spieler der Welt ist. So etwas in seiner Mannschaft zu haben ist einfach außergewöhnlich", sagte der neu angestellte Trainer Ronald Koeman gegenüber dem vereinseigenen TV-Sender.

Profile picture for user Andre Oechsner
Andre Oechsner  
18.09.2020