Bis 2026 an den FC Bayern gebunden

Das sind die Gründe für Goretzkas Vertragsverlängerung

Leon Goretzka bleibt dem FC Bayern langfristig erhalten.
Leon Goretzka bleibt dem FC Bayern langfristig erhalten. Foto: Imago

Der FC Bayern München hat den Vertrag mit Leon Goretzka langfristig bis 2026 verlängert. Dafür gab es vor allem zwei entscheidende Gründe.

Manchester United soll die Fühler nach Leon Goretzka ausgestreckt haben, die spanischen Klubs hatten ihn ebenfalls im Visier. Doch am Ende setzte sich der FC Bayern München durch, der Mittelfeldspieler verlängerte seinen auslaufenden Vertrag bis 2026 - ein Ausrufezeichen. Dabei waren es knifflige Verhandlungen, Goretzka wollte in die Riege der Topverdiener aufsteigen. Seine Entwicklung gab dazu allen Grund, er ist inzwischen eines der Aushängeschilder des Klubs.

Kimmich und Nagelsmann als wichtige Faktoren

Joshua Kimmich war dabei laut Bild ein ganz wichtiger Faktor. Er und Goretzka sind sehr gut befreundet. Das Duo überzeugt nicht nur auf, sondern auch neben dem Feld. Sie wollen gemeinsam eine Ära prägen. Zudem kam mit Julian Nagelsmann ein Trainer, der sich rasant beim FC Bayern eingefunden hat und Spieler nachweislich besser macht. Nagelsmann hat dabei einen klaren Plan mit Goretzka: "Leon ist ein herausragender Mittelfeldspieler, einer der torgefährlichsten in Europa auf seiner Position. Er hat aber das Potential, noch besser zu werden.“

Hainer schwärmt von Goretzka

Der 26-Jährige kam 2018 ablösefrei vom FC Schalke 04 und zählt in München in zwischen zu den Anführern. Präsident Herbert Hainer fasste das Gesamtpaket Goretzka zusammen: "Leon Goretzka passt aus vielen Gründen optimal zum FC Bayern: Zum einen werden seine sportlichen Qualitäten europaweit geschätzt. Zum anderen wirkt er als Persönlichkeit über das Spielfeld hinaus. Goretzka ist ein Meinungsbildner auf und neben dem Fußballplatz - und genau solche Spieler wünschen wir uns hier beim FC Bayern."

 

Florian Bolker  
16.09.2021