Antritt statt Spielverlegung

"Großes Fair Play!" - Eberl zollt dem FC Bayern Respekt

Max Eberl hat gut lachen: Seine Gladbacher gewannen mit 2:1 gegen den FC Bayern.
Max Eberl hat gut lachen: Seine Gladbacher gewannen mit 2:1 gegen den FC Bayern. (Foto: Sebastian Widmann/Getty Images)

Hätte die Partie zwischen dem FC Bayern München und Borussia Mönchengladbach aufgrund der Personalprobleme überhaupt angepfiffen werden dürfen? Eine Frage, die vor allem im Lager des Rekordmeisters für Aufruhr sorgte.

Bei einem Münchner Sieg wäre die Thematik in den eigenen Reihen wohl weniger diskutiert worden. Weil eine Vielzahl von Coronafällen den Kader dezimiert hatte, hätte der FC Bayern München die Partie, welche mit 1:2 verloren ging, im Vorfeld gern verschoben. Vonseiten der Deutschen Fußball-Liga (DFL) und des Münchner Gesundheitsamtes gab es allerdings keine Einwände. Zum Ärger einiger Protagonisten, die auf den Ligaverband schimpften (fussball.news berichtete).

"Respekt, dass sie das durchgezogen haben"

Von Max Eberl, Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach, gab es dagegen lobende Worte für den Gegner. "Für die Bayern war die Personallage noch komplizierter als für uns. Von daher ein großes Fair Play der Bayern und einen großen Respekt, dass sie das durchgezogen haben", merkte der 48-Jährige bei ran an. Eberl weiß aber auch: "Als Sieger ist es einfacher, das zu sagen."

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
09.01.2022