Neuzugang

"Größere Strahlkraft": Pieper vergleicht Werder mit Arminia

Pieper zog es ablösefrei von Bielefeld nach Bremen. Foto: Boris Streubel/Getty Images
Pieper zog es ablösefrei von Bielefeld nach Bremen. Foto: Boris Streubel/Getty Images

Amos Pieper wechselte nach drei Jahren bei Arminia Bielefeld ablösefrei zu Werder Bremen. Die Entscheidung hat der Innenverteidiger nicht bereut.

"Es gefällt mir sehr viel sehr gut. Angefangen von der Mannschaft, über den Verein, bis zur ganzen Infrastruktur hier. Viele Sachen, für die ich mich entschieden habe oder Sachen, die mitentscheidend für meinen Wechsel waren, haben sich bestätigt", betonte Amos Pieper im Rahmen einer Medienrunde bei Werder Bremen. Bei den Hanseaten sei "alles ein bisschen größer, der Verein hat noch mal eine größere Strahlkraft auf ganz Deutschland".

Pieper schwärmt von Werder Bremen

Laut Pieper sei es von Werder Bremen "auch ein gutes Zeichen, nach einem Jahr zweite Liga direkt wieder aufzusteigen, das schaffen auch nur die allerwenigsten". Für den 24-Jährigen und seinen neuen Klub geht es zum Start der Bundesliga auswärts gegen den VfL Wolfsburg. Im Anschluss steht das erste Heimspiel gegen den VfB Stuttgart an. "Ich glaube, dass das erste Heimspiel für mich noch einmal etwas ganz Anderes wird. Spätestens beim ersten Heimspiel wird die ganze Power, die so hinter Werder Bremen und in Werder Bremen steckt, mit den Fans und allem Drumherum noch mal ganz anders zu spüren sein", so Pieper. Er glaube, "dann wird mir alles bewusst und ich bekomme zu spüren, was den Verein ausmacht".

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
04.08.2022