SCF nur noch Zweiter

Bayern jetzt Freiburg-Jäger Nummer 1: Gregoritsch scherzt über verlorene Tabellenführung

Michael Gregoritsch wechselte in diesem Sommer vom FC Augsburg zum SC Freiburg. Foto: Getty Images.
Michael Gregoritsch wechselte in diesem Sommer vom FC Augsburg zum SC Freiburg. Foto: Getty Images.

Der SC Freiburg steht mit 13 Punkten auf dem zweiten Platz der Bundesliga. Nachdem die Preißgauer nach dem vergangenen Spieltag sogar Erster waren, hat Union Berlin die Mannschaft von Christian Streich überholt. 

Grund dafür war das torlose Remis des SC Freiburgs gegen Borussia Mönchengladbach am Sonntagabend. Es war zwar ein "0:0 der besseren Sorte", dennoch schmerzt die verlorene Tabellenführung die ehrgeizigen Freiburger. 

Michael Gregoritsch war nach dem Spiel in Scherzlaune: "Wir sind nur Zweiter? Krass. Da müssen wir morgen mal in den Spiegel schauen und uns fragen, ob das der Anspruch ist, den wir haben. Wir müssen überlegen, ob da nicht bald ein Trainerwechsel her muss."

Christian Streich gewohnt trocken 

Der Coach der Freiburger, Christian Streich, war nach der Partie gegen Union Berlin dennoch zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.  "Die Überzeugung, der Wille vorwärts weiter zu spielen, das Risiko zu gehen, das Spiel schnell zu machen, immer weiter zu machen - das war beeindruckend nach dem Donnerstagsspiel, weil wir hatten ein sau schweres Spiel am Donnerstag und haben jetzt wieder gegen so eine gute Mannschaft gespielt", wird der Ur-Freiburger im kicker zitiert. 

Am Donnerstag steht für den SC Freiburg die nächste Partie in der Europa League an. Dann reisen die Freiburger nach Griechenland und spielen gegen Olympiakos Piräus. 

Profile picture for user Magdalena Schwaiger
Magdalena Schwaiger  
12.09.2022