Freiburg punktgleich mit Union! Gregoritsch: "Gut fürs Selbstbewusstsein"

Michael Gregoritsch leitete mit seinem Treffer den Sieg ein. Foto: Getty Images.
Michael Gregoritsch leitete mit seinem Treffer den Sieg ein. Foto: Getty Images.

Tabellarisch steht der SC Freiburg nach dem 8. Spieltag sehr gut da. Punkgleich mit Spitzenreiter Union Berlin - nur das schlechtere Torverhältnis trennt die Mannschaft von Christian Streich noch vom ersten Tabellenplatz. Gegen Mainz 05 gewannen die Freiburger mit 2:1. 

Sowohl Union als auch Freiburg haben bisher fünf Spiele gewonnen, zweimal Remis gespielt und eine Niederlage auf dem Konto. Zu den punktgleichen Teams aus München und Dortmund haben die Spitzenreiter noch zwei Zähler Abstand. Gegen Mainz schoss Michael Gregoritsch den SC bereits in der dritten Minute in Führung. 

Bodenständig und treffsicher: Gregoritsch ist eine Bereicherung für den SC 

In der 37. Minute erhöhte Daniel-Kofi Kyereh auf 2:0. Mainz kam durch einen Treffer von Aaron Martin (52.) noch einmal ran, konnte aber den Sieg des SC Freiburg nicht mehr verhindern. 

Bodenständigkeit haben sich die Spieler wohl von ihrem Coach abgeschaut. So gab sich auch Gregoritsch nach der Partie demütig. 

„Wenn wir so weit oben stehen, ist es schön für das Selbstbewusstsein", sagte der ehemalige Augsburger nach der Partie zu Sky. Er führte aus: "Trotzdem haben wir noch einen langen Weg. Wir haben jetzt sechs Wochen, wo wir jeden dritten Tag spielen. Jeder Punkt, den wir jetzt schon haben, ist ein Riesenvorteil für die nächsten Wochen.“ Dieser Satz hätte auch von Christian Streich sein können. 

Profile picture for user Magdalena Schwaiger
Magdalena Schwaiger  
01.10.2022