Erstmals international

Gregoritsch erklärt: Eintracht-Triumph ein Grund für Freiburg

Gregoritsch hat bei Freiburg schon gut eingeschlagen. Foto: Getty Images
Gregoritsch hat bei Freiburg schon gut eingeschlagen. Foto: Getty Images

Michael Gregoritsch hat beim SC Freiburg in den ersten Einsätzen angedeutet, dass er ein Volltreffer auf dem Transfermarkt sein könnte. Der Angreifer hat nach seinem Wechsel vom FC Augsburg an den beiden ersten Bundesliga-Spieltagen getroffen und scheint perfekt ins Spiel der Breisgauer zu passen. Das wird bald auch in Europa zu sehen sein.

Mit 28 Jahren erfüllt sich der Nationalspieler Österreichs den Wunsch, auf internationalem Parkett dabei zu sein. "Das war auch ein ausschlaggebender Grund für den Wechsel", erklärt er gegenüber Sport Bild. Appetit gemacht hat ihm dabei auch der Blick zur Bundesliga-Konkurrenz. "Wenn man sieht, was Frankfurt erreicht hat, ist das ein Ansporn", so Gregoritsch. Die Eintracht hat in den vergangenen Jahren viele Abenteuer in Europa erlebt, vergangene Saison gewann sie sensationell die Europa League.

"Von diesen Abendspielen habe ich immer geträumt"

"Von diesen Abendspielen unter der Woche habe ich immer geträumt", betont Gregoritsch. Bisher waren sie ihm allenfalls in englischen Wochen, im DFB-Pokal oder bei der ÖFB-Auswahl vergönnt. Auch die dürfte beim Angreifer im Hinterkopf gewesen sein, als es um den Wechsel nach Freiburg ging. In jedem Fall sprach er sich mit dem neuen Bundestrainer ab. "Ralf Rangnick hat eine riesige Expertise, da fragt man natürlich nach, was er von der Überlegung hält", so Gregoritsch.

"Mein Entschluss stand eigentlich schon fest"

"Er fand es eine gute Sache und hat mich darin bestärkt. Aber selbst, wenn er gesagt hätte: 'Mach das nicht!' – mein Entschluss stand eigentlich schon fest." Das weitaus wichtigere Gespräch vor dem Wechsel nach Freiburg führte Gregoritsch ohnehin mit Christian Streich. "Er ist ein sehr intelligenter Mann, der natürlich weiß, wie er Menschen überzeugen kann. Das hat vom ersten Moment an gepasst", blickt der Neuzugang zurück. Ob es der Sportclub in Europa wie Eintracht Frankfurt machen kann, zeigt sich ab September. Die Auslosung der Gruppenphase steigt bereits kommende Woche.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
17.08.2022