Sportvorstand der SGE strebt Abschied an

Grabowski kritisiert Bobic: "Ganzes Image kaputt gemacht"

Fredi Bobic will Eintracht Frankfurt verlassen. Foto: Imago
Fredi Bobic will Eintracht Frankfurt verlassen. Foto: Imago

Jürgen Grabowski, einst UEFA-Cup-Sieger mit Eintracht Frankfurt, hat Fredi Bobic für seinen voraussichtlichen Abschied nach dieser Saison kritisiert. Darüber hinaus würde den Verein ein zusätzlicher Abgang von Cheftrainer Adi Hütter schwer treffen, so der 76-Jährige.

Die Anzeichen verdichten sich, dass Fredi Bobic Eintracht Frankfurt nach dieser Saison verlassen wird. Vor einem Monat erklärte der Sportvorstand, nach fünf Jahren einen Abschied anzustreben, laut der Bild-Zeitung haben sich beide Parteien in den entsprechenden Verhandlungen angenähert. Eintracht-Legende Jürgen Grabowski kritisiert Bobics Abschiedspläne gegenüber dem Boulevardblatt: "Damit hätte ich nicht gerechnet. Eben weil es so rund läuft und weil er anerkannt ist", sagte der 76-Jährige und betonte: "Er hat sich sein ganzes Image bei den Fans hier kaputt gemacht."

Abschiedsgerüchte um Hütter: "Wäre ein Schlag ins Kontor"

Zusätzliche Unruhen kehrten zuletzt aufgrund der Abschiedsgerüchte um Adi Hütter ein. Der Cheftrainer wird mit Borussia Mönchengladbach in Verbindung gebracht. "Wenn er und Bobic gingen - das wäre ein Schlag ins Kontor. Eintracht müsste gefühlt wieder von vorn anfangen", sagte Grabowski. Das Erreichen der Champions League könne dem Verein allerdings helfen, nicht zu stark an Boden zu verlieren: "Die Champions League würde sicher helfen, den einen oder anderen Spieler zu halten. Und sie würde die Eintracht attraktiv für Neuzugänge machen."

Florian Bajus  
07.04.2021

Feed