FC Bayern

Goretzka-Verlängerung: "Nicht den letzten Euro herausquetschen"

Goretzka und Kimmich bleiben das Mittelfeld-Tandem. Foto: Imago
Goretzka und Kimmich bleiben das Mittelfeld-Tandem. Foto: Imago

Der FC Bayern hat am Donnerstag die Vertragsverlängerung von Leon Goretzka offiziell bestätigt. Der Mittelfeldmann hat sich nunmehr bis 2026 an den Rekordmeister gebunden. Am Nachmittag spricht er im Rahmen einer eigens angesetzten Pressekonferenz über seine Beweggründe.

"Die Mannschaft ist sehr besonders. Unter Freunden ein so hohes Niveau zu haben, dass man in der Lage ist, jedes Jahr jeden Titel gewinnen zu können, ich glaube nicht, dass es das in Europa noch einmal gibt", zitiert Sport1 den Führungsspieler. Besonders eng ist seine Verbindung zu Joshua Kimmich, der zuletzt bereits seine Unterschrift unter einen neuen Kontrakt gesetzt hatte. Dass sich sein Freund selbst vertreten hat, nötigt Goretzka Respekt ab. Für ihn selbst kam es nicht in Frage.

"Natürlich haben die Finanzen eine Rolle gespielt"

"Natürlich haben die Finanzen eine Rolle gespielt", gibt der 26-Jährige zu. "Es ging mir aber nicht darum, den letzten Euro herauszuquetschen, sondern eine Anerkennung zu bekommen. Da habe ich mich in meinen Vorstellungen sehr schnell bestätigt gefühlt", betont Goretzka. Spätestens seit dem Abschied von David Alaba infolge unüberbrückbarer Differenzen bei den wirtschaftlichen Vorstellungen ist das Thema der Gehaltshygiene beim FC Bayern von öffentlichem Belang.

"Ich bin mit dem Verein gewachsen"

Bei Goretzka schien ein Abgang jedoch nie sonderlich realistisch zu sein. Dafür verkörpert er auch zu sehr das, was der FC Bayern nach innen und außen darstellen möchte. "Ich bin mit dem Verein gewachsen und bin meine Schritte, die ich gehen wollte, gegangen. Der Verein hat mich sehr unterstützt. Die Möglichkeit, Titel zu gewinnen, war mir extrem wichtig", fasst Goretzka zusammen. Der Nationalspieler schnürt seit 2018 für die Münchner seine Schuhe.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
16.09.2021