Anfällig in der Defensive

Goretzka deckt Fehler auf: "Und plötzlich ist da ganz viel Grün" 

Nochmal gut gegangen: Leon Goretzka (l.u.) sieht aus nächster Nähe, wie Manuel Neuer (l.o.) gegen Philipp Förster rettet.
Nochmal gut gegangen: Leon Goretzka (l.u.) sieht aus nächster Nähe, wie Manuel Neuer (l.o.) gegen Philipp Förster rettet. (Foto: imago)

Leon Goretzka ist in vielerlei Hinsicht präsent, beim 3:1-Sieg des FC Bayern München über den VfB Stuttgart unterstrich er seine Wichtigkeit im zentralen Mittelfeld. Ganz nebenbei deckte der 25-Jährige Fehler in der Defensive auf, die die Gegner des Rekordmeisters derzeit gern ausnutzen, und sprach diese an.

Wettbewerbsübergreifend kassierte der FC Bayern München in den letzten sieben Spielen immer mindestens ein Gegentor. Beim 1:1 gegen Werder Bremen vor einer Woche kostete der Gegentreffer sogar den Sieg. Auch gegen Stuttgart stand hinten die Null nicht. "Momentan machen wir zu viele Fehler und laden den Gegner ein, was dazu führt, dass wir zu viele Chancen zulassen", monierte Goretzka nach dem jüngsten 3:1-Sieg beim VfB im Sky-Interview.

"Früher haben wir da immer gestört"

Solch eine zugelassene Chance brachte den Rekordmeister in der 20. Minute in Rückstand. Die Entstehung war ein Konter über die linke Abwehrseite der Münchner. "Früher haben wir da immer gestört, wir hatten das ganz gut drin. Aber jetzt fehlt ein Schritt, wir kommen zu spät, und plötzlich ist da ganz viel Grün", analysierte Goretzka im ZDF. Stuttgarts Silas Wamangituka nutzte das "Grün", passte quer zu Tanguy Coulibaly, der die zwischenzeitliche 1:0-Führung erzielte.

"Rückstand kostet Kraft - mental und körperlich"

Doch der FC Bayern schlug zurück, konnte durch die Treffer von Kingsley Coman (38.), Robert Lewandowski (45.+1) und Douglas Costa (87.) auf 3:1 stellen. "Einem Rückstand hinterherzulaufen kostet viel Kraft - mental und körperlich. Umso größer kann man den Sieg einordnen", sagte ein ausgepowerter Goretzka. Damit in Zukunft nicht all zu viele Körner verschwendet werden, müssen die Fehler abgestellt werden. "Daran arbeiten wir", so der zentrale Mittelfeldspieler.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
28.11.2020