Seit Juli vereinslos

Glatzel-Backup? Lasogga hofft auf "Anruf vom HSV"

Lasogga würde gerne wieder für den HSV stürmen. Foto: Getty Images
Lasogga würde gerne wieder für den HSV stürmen. Foto: Getty Images

Mit seinem Abschied vom Hamburger SV nach Katar ist Pierre-Michel Lasogga im Jahr 2019 von der großen Fußball-Bildfläche in Deutschland verschwunden. Der Stürmer hat in der Wüste viel Geld verdient, im Sommer aber keinen neuen Vertrag bekommen. Inzwischen hält sich der 31-Jährige in Hamburg fit. Und träumt von einer Rückkehr zu seinem Ex-Klub.

"Wer mich kennt, der weiß, was mir der Verein bedeutet und durch welche Zeiten wir durchgegangen sind. Das trägt man für immer im Herzen", so Lasogga gegenüber dem Hamburger Abendblatt. Der frühere Juniorennationalspieler war zwischen 2013 und '19 mit Unterbrechungen insgesamt 138 Mal für die Rothosen am Ball, 49 Tore sind ihm dabei immerhin gelungen. Der Klub sucht aktuell einen günstigen Backup für Robert Glatzel. Dennoch gilt als eher unwahrscheinlich, dass die Verantwortlichen dabei auf den vereinslosen Lasogga kommen.

"Ich wäre sofort einsatzbereit"

"Ich wünsche mir natürlich, dass ich einen Anruf vom HSV kriege. Das wäre praktisch. Ich wäre sofort einsatzbereit, habe meine Schuhe hier. Ich würde mich reinschmeißen, so wie ich es immer gemacht habe", verspricht Lasogga. Sollte es zu einer unerwarteten Rückkehr kommen, könnte er auch die Scharte des Nichtaufstiegs 2019 auswetzen. Der Klub überwinterte seinerzeit als Tabellenführer klar auf Aufstiegskurs, verspielte aber im Endspurt alles. Zwei Punkte fehlten zum sofortigen Wiederaufstieg unter Hannes Wolf.

"Wenn sie es dieses Jahr nicht schaffen ..."

Aktuell hat Lasogga ein gutes Gefühl beim HSV. "Ich muss ehrlich sagen: Wenn sie es dieses Jahr nicht schaffen, dann weiß ich auch nicht. Die Konkurrenz hält sich in Grenzen. Der HSV ist der Favorit." Der Angreifer würde seinem Herzensverein auch dringend raten, den ersehnten Wiederaufstieg nicht schon wieder zu verspielen, weil aus dem Oberhaus dicke Brocken absteigen könnten. "Wenn man sieht, wer in der Bundesliga unten steht, sollte der HSV alles daransetzen aufzusteigen."

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
24.01.2023