In Stuttgart

Glasner will bei Rode "kein zu großes Risiko eingehen"

Rode soll sich nicht erneut verletzen. Foto: Cathrin Mueller/Getty Images
Rode soll sich nicht erneut verletzen. Foto: Cathrin Mueller/Getty Images

Am Samstag (15.30 Uhr) tritt Eintracht Frankfurt auswärts in der Bundesliga beim VfB Stuttgart an. Ob Kapitän Sebastian Rode von Beginn an spielen kann, ist offen. Ebenso, wie lange er zum Einsatz kommen kann.

Aufgrund einer Oberschenkelverletzung verpasste Sebastian Rode das 0:3 in der Champions League gegen Sporting sowie das 0:1 in der Bundesliga gegen den VfL Wolfsburg. Erst am vergangenen Dienstag feierte der 31-Jährige beim 1:0 in der Königsklasse gegen Olympique Marseille sein Comeback, kam in Frankreich 19 Minuten zum Einsatz. Wie es wohl am Samstag in der Bundesliga gegen den VfB Stuttgart aussieht?

"Es geht Sebastian zwar gut, aber..."

"Es geht immer um eine Abwägung von Chancen und Risiken. Wir wollen kein zu großes Risiko eingehen", sagte Oliver Glasner auf der Pressekonferenz in Bezug auf Rode. Der Österreicher fügte an: "Es geht Sebastian zwar gut, aber es wäre nicht vernünftig, ihn 90 Minuten lang über den Platz zu hetzen, weil wir keine Verletzung riskieren möchten." Außerdem stellte der Übungsleiter der Hessen klar: "Wir rotieren meistens, aber in Maßen. Es werden die Jungs spielen, die 90 Minuten durchziehen wollen und können." Er wolle, "dass die Jungs alles rausholen, was im Tank ist, an ihre Leistungsgrenze gehen. Es kann mal passieren, dass Spielern auf ungewohnten Positionen ein Stellungsfehler passiert, solange jeder für die Mannschaft alles gibt".

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
17.09.2022