In Salzburg

Glasner verrät: Darum lernte Mane kein Deutsch

Mane hat beim FC Bayern einen Dreijahresvertrag unterschrieben. Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images
Mane hat beim FC Bayern einen Dreijahresvertrag unterschrieben. Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Am Freitagabend (20.30 Uhr) kommt es zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern zum Wiedersehen von Oliver Glasner und Sadio Mane. Glasner betreute den Neuzugang der Münchner einst bei RB Salzburg und schwärmte vor dem Duell vom Senegalesen. Der Österreicher verriet außerdem, weshalb Mane damals nicht Deutsch lernte.

"Mich freut es riesig, dass Sadio in der Bundesliga ist", sagte Oliver Glasner vor dem Aufeinandertreffen mit Sadio Mane und dem FC Bayern. Der Trainer von Eintracht Frankfurt erinnerte: "Es ist schon zehn Jahre her, seit ich ihn kennengelernt habe - da war er noch ein ganz junger Bursche. Er hat damals schon gezeigt, dass er unheimlich viel Talent hat." Bereits mit 19, 20 Jahren habe Mane gewusst, was er will - und sich deshalb zunächst gegen Deutsch entschieden.

"Er war schon damals selbstbewusst, ehrgeizig und wahnsinnig talentiert"

"Als das Thema Deutschkurs aufkam, hat er gesagt, er will Englisch lernen, weil er in die Premier League will", erklärte Glasner. Und tatsächlich kam es so: Mane verließ Salzburg Richtung Southampton und von dort aus zog es ihn zum FC Liverpool. "Er war schon damals selbstbewusst, ehrgeizig und wahnsinnig talentiert", befand Glasner. Dass es dem FC Bayern gelungen ist, Mane aus Liverpool loszueisen, spiegle laut Glasner "die Attraktivität der Bundesliga, wo immer wieder mal die Angst ist, dass diese verloren geht".

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
03.08.2022