Vor Augsburg

Glasner: "Ich bin gespannt, wie weit wir mental sind"

Glasner ist mit seiner Truppe in Augsburg gefordert. Foto: DANIEL ROLAND/AFP via Getty Images
Glasner ist mit seiner Truppe in Augsburg gefordert. Foto: DANIEL ROLAND/AFP via Getty Images

Nach dem Weiterkommen in der Champions League ist bei Eintracht Frankfurt vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel beim FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr). Im Vorfeld äußert sich Cheftrainer Oliver Glasner zur bevorstehenden Aufgabe.

Eintracht Frankfurt rangiert vor dem 13. Spieltag in der Bundesliga auf dem fünften Tabellenplatz, der FC Augsburg auf dem 13. Auf der Pressekonferenz vor dem Duell stellte Oliver Glasner am Freitag klar: "Der FC Augsburg spielt sehr hohes Pressing, mit Mann-gegen-Mann-Verteidigung und schnell in die Spitze. Bei ihren Spielen fallen immer viele Tore, weil durch ihre Spielweise Überzahlsituationen entstehen. Die möchten wir nutzen."

Glasner bestätigt Ausfälle von Chandler und Kamada

Es werde "darauf ankommen, die Intensität, Zweikampfführung und zweiten Bälle anzunehmen und wacher zu sein als der Gegner. Den Zweikämpfen möchten wir mit schnellen Kombinationen aus dem Weg gehen und Augsburg ins Laufen bekommen", so der Österreicher. Daneben bestätigte er: "Chandler und Kamada werden krankheitsbedingt ausfallen. Eine Woche müssen wir noch durchziehen. Ich bin gespannt, wie weit wir mental sind. Antizipation und Reaktion beginnen im Kopf." Generell sei er aber "froh, dass wir zu diesem Zeitpunkt vergleichsweise wenige Verletzte haben. Ich hoffe, dass nach Knauff auch Lenz nochmal zurückkommt. Großes Kompliment an unsere Medizinische Abteilung!"

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
04.11.2022