Eintracht Frankfurt

Glasner: "Ganz klar Ziel, die Gruppenphase zu überstehen"

Glasner führt die SGE ins erste CL-Spiel der Klubhistorie. Foto: Getty Images
Glasner führt die SGE ins erste CL-Spiel der Klubhistorie. Foto: Getty Images

Die vielleicht schönste Belohnung für den Triumph in der Europa League von Eintracht Frankfurt beginnt am Mittwochabend. Mit dem Heimspiel gegen Sporting starten die Hessen ihr erstes Champions-League-Abenteuer. Oliver Glasner will nicht bloß dabei sein, sondern mit seinem Team ordentlich mitmischen.

"Wir gehen in unsere erste Champions-League-Saison ganz klar mit dem Ziel, die Gruppenphase zu überstehen und in die K.o.-Runde einzuziehen", erklärt der Cheftrainer gegenüber Sport Bild. Neben Sporting geht es gegen Olympique Marseille und die Tottenham Hotspur, es ist wohl eine der ausgeglichensten Gruppen in der Königsklasse. Glasner sieht sein Team gut gerüstet. "Wir haben diese Saison nur gegen Bayern München und Real Madrid verloren. Mannschaften, die um den Titel in der Champions League spielen werden. Sonst sind wir noch ungeschlagen", führt der Österreicher ins Feld.

"Latte nicht so hoch legen, dass wir nicht mehr rüber können"

Vor diesem Lichte sei der Saisonstart der Eintracht wohl besser zu bewerten, als es Glasner bisweilen selbst getan hat. "Speziell ich muss vorsichtig sein, die Latte nicht so hoch zu legen, dass wir nicht mehr rüberspringen können", meint der Übungsleiter. In der Entwicklung von Frankfurt müsse nach wie vor auch Raum für Rückschritte sein. Davon gab es schließlich auch in der so herausragend abgeschlossenen Vorsaison genügend.

"Die Saison wurde von uns allen ein bisschen verherrlicht"

"Die letztjährige Saison wurde aufgrund der Erfolge von uns allen ein bisschen verherrlicht. Wir hatten immer wieder auch Dellen drin", weiß Glasner. Zum Beispiel holte Eintracht Frankfurt in der Rückrunde der Bundesliga nur 15 Punkte, was auf die gesamte Saison gerechnet Abstiegskampf bedeutet hätte. Auch deshalb will Glasner die Erwartungshaltung für die neue Runde nicht zu hoch setzen. "Wenn der Klub zum ersten Mal überhaupt die Champions League erreicht, kann man nicht sagen, das muss jetzt jedes Jahr so sein."

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
07.09.2022