"Spielerisch und menschlich"

Glasner lobt Krösche: Eintracht-Kader ist "top zusammengestellt!"

Oliver Glasner (l.) tauscht sich mit Sportboss Markus Krösche aus. Foto: Imago

Das Transferfenster in der Bundesliga ist seit dem 31. August zu. Bei Eintracht Frankfurt gab es im Kader durchaus Bewegung. Trainer Oliver Glasner äußerte sich nun zur Zusammenstellung seiner Mannschaft und fand lobende Worte für Sportvorstand Markus Krösche. 

Aus dem Deutsche Bank Park in Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Mit Angreifer Sam Lammers (Atalanta Bergamo) und Mittelfeldspieler Kristijan Jakic verpflichtete Eintracht Frankfurt kurz vor Transferschluss noch zwei Akteure. Auf Nachfrage von fussball.news zeigte sich Trainer Oliver Glasner mit der Transferpolitik seines neuen Klubs mehr als zufrieden: "Ich bin sehr, sehr froh, wie der Kader zusammengestellt ist. Nicht nur von der spielerischen Qualität, sondern auch von der menschlichen ist das absolut top. Da gilt mein Dank Markus Krösche. Wir haben uns immer sehr eng ausgetauscht und er hat versucht, alles möglich zu machen." 

"Weiß, dass Krösche nicht jeden Tag einen anderen Safe öffnen konnte"

Vor allem die erschwerten Bedingungen durch die Coronakrise wies der Österreicher nicht von der Hand: "Ich weiß, dass Markus nicht jeden Tag einen anderen Safe öffnen konnte. Auch als Trainer kannst du Corona da nicht vergessen, nur weil wir vielleicht gerade mal keine Maske mehr tragen müssen." Insgesamt erwirtschafte Eintracht Frankfurt gar ein Transferplus. Lammers und Jakic kamen beide zunächst per Leihe an den Main.

Glasner hätte es in Wolfsburg "einfach haben können"

Große Sprünge auf dem Transfermarkt könne man bei 45 Millionen Euro Verlust in der vergangen Saison laut Glasner eben keine machen. "Ich hätte es einfach haben können. Der VfL Wolfsburg hat keinen Spieler verkauft und für 50 Millionen Euro eingekauft. Das ist eine Tatsache. Das kanst du machen, wenn du einen Konzern dahinter hast. Mir war völlig bewusst, dass das hier nicht so ist. Das macht es etwas schwieriger, aber auch spannender", zog der 47-Jährige Parallelen zu seinem Ex-Verein VfL Wolfsburg.

"Überall doppelt besetzt" 

Markus Krösche habe aber trotz der Umstände einen hervorragend Kader zusammengestellt: "Wir haben jetzt die verschiedensten Möglichkeiten, sind überall doppelt besetzt und das mit unterschiedlichen Spielertypen. Da kann man beispielsweise bei Spielen gegen den FC Bayern München ganz anders reagieren. Unsere Aufgabe ist es nun, das alles zusammenzufügen." Vor allem die Verpflichtungen von jungen Spielern mit Potential, namentlich nannte Glasner Jens Petter Hauge, haben ihm viel Freude bereitet. Jetzt gilt es für den Trainer nur noch mit dem gut zusammengestellten Kader auch die nötigen Ergebnisse einzufahren. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
02.09.2021