Frankfurter Höhenflug

Glasner dämpft Euphorie: "Müssen trotzdem kritisch sein"

Glasner steht mit Frankfurt in der Bundesliga auf Rang vier. Foto: Alex Grimm/Getty Images
Glasner steht mit Frankfurt in der Bundesliga auf Rang vier. Foto: Alex Grimm/Getty Images

Eintracht Frankfurt hat sich am Mittwochabend souverän mit 4:2 gegen die TSG Hoffenheim behauptet und Tabellenplatz vier übernommen. Cheftrainer Oliver Glasner äußert sich nach dem Sieg seiner Mannschaft zufrieden und richtet den Fokus bereits auf Mainz.

"Ich bin sehr zufrieden und wie alle unsere Fans begeistert von unserem Offensivspiel. Wir haben wunderbare Tore erzielt und Chancen erspielt", wird Oliver Glasner nach dem 4:2-Erfolg gegen die TSG Hoffenheim auf der vereinseigenen Website von Eintracht Frankfurt zitiert. Der Chefcoach der Hessen räumte jedoch ein: "Trotzdem müssen wir kritisch sein. Nach den ersten Minuten haben wir Hoffenheim bis zur Pause dominiert und zur 46. Minute steht es nur 3:2. Wir haben den Gegner zurückkommen lassen und auf einmal war es ein offenes Spiel."

"Diese Energie und diesen Spirit möchten wir noch vier Tage aufrechterhalten"

Der Österreicher möchte dies aufarbeiten. "Wir haben bei der Analyse ein paar Themen, die wir ansprechen müssen. Dennoch: Ein toller Heimabschluss, volles Haus, 4:2 gegen eine bärenstarke Mannschaft aus Hoffenheim. Diese Energie und diesen Spirit möchten wir noch vier Tage aufrechterhalten, um in Mainz zu gewinnen", sagte der 48-Jährige. Vor der Weltmeisterschaftspause geht es für die SGE am Sonntag (15.30 Uhr) auswärts in der Bundesliga noch gegen den 1. FSV Mainz 05.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
10.11.2022