Zuversicht statt Sorge?

So reagierten Kramer & Co. auf Hofmanns Abschied

Christoph Kramer bleibt ein fester Bestandteil von Borussia Mönchengladbach. Foto: Getty Images.
Christoph Kramer bleibt ein fester Bestandteil von Borussia Mönchengladbach. Foto: Getty Images.

Der Abschied von Jonas Hofmann kam überraschend und war ein Schlag für Borussia Mönchengladbach. Innerhalb der Mannschaft soll sich allerdings keine Panik verbreitet haben.

Als der kicker am vierten Juli vermeldete, Jonas Hofmann werde Borussia Mönchengladbach per Ausstiegsklausel verlassen und zu Bayer Leverkusen wechseln, wirkten zahlreiche Fohlen-Anhänger in den sozialen Netzwerken schockiert. Hofmann galt als Anwärter auf die Kapitänsbinde und sollte den Umbruch als Leistungsträger und deutscher Nationalspieler mitgestalten, entschied sich plötzlich jedoch für die Perspektive, mit Bayer Leverkusen in der Europa League anzutreten und sich auf einer größeren Bühne für die Heim-EM 2024 zu empfehlen.

Weigl gab sich kämpferisch

Auch für Julian Weigl kam Hofmanns Abschied überraschend, wie der Mittelfeldspieler wenige Tage später zugab (fussball.news berichtete). Doch im selben Atemzug äußerte sich Weigl kämpferisch: "Es ist genügend Zeit bis zum Start, die Mannschaft wird sich finden und zusammenwachsen. Wir werden eine starke Mannschaft zum Start haben."

"Lass uns zusammenrücken, wir kriegen das hin"

Diese Meinung hat der 27-Jährige nicht exklusiv, wie einem Bericht des Fußballmagazins 11Freunde zu entnehmen ist. Als Sportchef Roland Virkus die Spieler über Hofmanns Wechsel informiert habe, habe Torhüter Jonas Omlin darauf hingewiesen, dass nun eine neue Statik entstehe und sich andere Akteure aufdrängen könnten. Ähnlich sollen sich Christoph Kramer und Florian Neuhaus geäußert haben. "Statt Untergangsstimmung zu verbreiten war der einhellige Tenor: Okay, lass uns zusammenrücken, wir kriegen das hin", bestätigte Virkus das Stimmungsbild der Mannschaft, ohne Namen zu nennen.

Setzt Wöber den nächsten Impuls?

Impulse wurden indes nicht nur über Abgänge gesetzt. Für die Offensive sind Franck Honorat und Tomas Cvancara verpflichtet worden, wie das englischsprachige Portal The Athletic berichtet, soll außerdem Maximilian Wöber leihweise von Leeds United verpflichtet werden. Der Innenverteidiger dürfte in die Fußstapfen von Nico Elvedi treten, der in England mit den Wolverhampton Wanderers in Verbindung gebracht wird. Ob der mehrfach gehandelte Fabian Rieder seine Zelte am Borussia-Park aufschlagen wird, bleibt indes abzuwarten, doch bis zum Transferschluss dürfte die sportliche Leitung weiter am Kader feilen.

Profile picture for user Florian Bajus
Florian Bajus  
23.07.2023