Leihe oder Kauf möglich

Siebatcheu-Gerüchte: Wechselt der Unioner fest zur Borussia?

Jordan Siebatcheu wird als Gladbacher Neuzugang gehandelt. Foto: Getty Images.
Jordan Siebatcheu wird als Gladbacher Neuzugang gehandelt. Foto: Getty Images.

Im Rahmen der Suche nach einem zweiten Stürmer soll Borussia Mönchengladbach ein Auge auf Jordan Siebatcheu geworfen haben. Sowohl eine leihweise Verpflichtung als auch ein fester Transfer des Angreifers von Union Berlin soll vorstellbar sein.

Dass Borussia Mönchengladbach nach einem Backup für Mittelstürmer Tomas Cvancara Ausschau hält, ist ein offenes Geheimnis. Ebenso offen ist allerdings, welche Kandidaten bei den Fohlen auf dem Zettel stehen. Die Rheinische Post nennt in diesem Zusammenhang Jordan Siebatcheu (fussball.news berichtete), der vor einem Jahr für sechs Millionen Euro von den BSC Young Boys zu Union Berlin gewechselt ist und nach verheißungsvollem Start (fünf Scorerpunkte an den ersten sieben Bundesliga-Spieltagen) abgebaut hat.

Fester Transfer angeblich vorstellbar

Auch die Bild-Zeitung will erfahren haben, dass Siebatcheu am Niederrhein ein Kandidat sein soll - auch, weil er in Bern unter Gerardo Seoane gespielt hat. Dem Boulevardblatt zufolge sei eine Leihe samt Kaufoption ein denkbares Transfermodell. Womöglich könne der 27-Jährige aber auch in diesem Sommer fest zu den Fohlen wechseln, da Union eine Ablösesumme von 4,5 Millionen Euro vorschweben soll.

Auch Lukebakio und Pavlidis ein Thema?

Wesentlich teurer wären Dodi Lukebakio und Vangelis Pavlidis, die nach Angaben der Bild-Zeitung ebenfalls auf dem Gladbacher Zettel stehen sollen. Für Lukebakio seien 9,5 Millionen Euro fällig, für Pavlidis sogar 14 Millionen Euro, womit sich die Borussia in beiden Fällen nur eine Leihe leisten könne. Hertha BSC dürfte jedoch großes Interesse daran haben, Lukebakio zu verkaufen, und auch die AZ Alkmaar soll nicht davon angetan sein, Pavlidis auszuleihen. Insofern wirkt ein Transfer von Siebatcheu am wahrscheinlichsten, doch das muss nicht bedeuten, dass er zustande kommen wird.

Florian Bajus  
16.08.2023