Aufsteiger mit Bochum

Gladbach-Interesse? Leitsch: "Davon weiß ich nichts"

Leitsch steht vor dem Bundesliga-Debüt. Foto: Imago
Leitsch steht vor dem Bundesliga-Debüt. Foto: Imago

Bei Borussia Mönchengladbach deutet laut Medienberichten immer mehr darauf hin, dass Matthias Ginter den Klub verlassen wird. Schlimmstenfalls wäre dies 2022 ohne Ablöse der Fall, wenn der Vertrag ausläuft. Als potenziellen Nachfolger diskutierte die Gerüchteküche zuletzt Maxim Leitsch vom VfL Bochum.

Der 23-Jährige hatte in der vergangenen Saison großen Anteil am Aufstieg des Revierklubs, dem er selbst vertraglich nur bis 2022 sicher angehört. Der U21-Nationalspieler, der die Endrunde der erfolgreichen EURO unter Stefan Kuntz verletzt verpasst hat, steht aber keineswegs dicht vor einem Wechsel an den Niederrhein. "Von einem Interesse von Mönchengladbach weiß ich nichts. Bei mir hat sich noch niemand gemeldet", zitiert die WAZ Leitsch.

"Was dann kommt, müssen wir gucken"

Der Linksfuß hält sich für die Zukunft aber durchaus alle Optionen offen. "In dieser Saison stehe ich beim VfL unter Vertrag. Was dann kommt, müssen wir gucken", so Leitsch. Mit einer guten Debüt-Saison in der Bundesliga mit Bochum könnte sich der gebürtige Essener für den Markt so richtig interessant machen. Der Aufsteiger will dem Vernehmen nach auf jeden Fall vermeiden, Leitsch 2022 ablösefrei zu verlieren. Der Regionalzeitung zufolge soll er eine Vertragsverlängerung unterschreiben, die eine Ausstiegsklausel beinhalten würde. Ob es dann nach Gladbach oder anderswo hingeht, muss die Zeit zeigen. Ganz akut scheint das Thema jedenfalls nicht.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
20.07.2021