Leihe vor Vollendung

Gladbach holt Lazaro wegen seiner Allrounder-Fähigkeiten

In Mailand kam Lazaro kaum zurecht. Foto: MIGUEL MEDINA/AFP via Getty Images
In Mailand kam Lazaro kaum zurecht. Foto: MIGUEL MEDINA/AFP via Getty Images

Die bevorstehende Verpflichtung von Valentino Lazaro seitens Borussia Mönchengladbach verleitet zu einfachen Interpretationen. Nach Hannes Wolf holen die Fohlen den zweiten früheren Schützling von Trainer Marco Rose aus dessen Salzburger Tagen. Doch das Kalkül ist wohl ein anderes.

Natürlich hilft, dass der von Inter Mailand kommende Österreicher das Trainerteam kennt. Aber der Nationalspieler hat nur drei Pflichtspiele unter Rose absolviert, ehe er die Mozartstädter Richtung Hertha BSC verließ. Wie Sport Bild berichtet, ist es vor allem die große Flexibilität von Lazaro, die Gladbach so heiß auf den 24-Jährigen macht. In Berlin hat er auf dem rechten Flügel defensiv wie offensiv auf sich aufmerksam gemacht, der Grazer ist aber auch als zentraler Mittelfeldspieler ausgebildet und hat dort zu Beginn seiner Profikarriere sogar häufiger gespielt als auf der Außenbahn.

Minimum 20 Pflichtspiele bis Jahresende

Für Gladbach ist diese Vielseitigkeit Gold wert. Schließlich kann und will der Klub trotz seines jahrelangen soliden Wirtschaftens nicht sonderlich viel Geld in Neuzugänge investieren. Solche, die mehrere Planstellen besetzen, stehen deshalb hoch im Kurs. Für Lazaro wird dabei dem Vernehmen nach eine Leihgebühr in niedriger siebenstelliger Höhe fällig, zudem erhält Gladbach eine Kaufoption. Die Fohlen wollen in der neuen Saison auf allen drei Hochzeiten tanzen, nachdem im ersten Jahr unter Rose nur die Bundesliga zur Erfolgsgeschichte wurde. Dabei sind 20 Pflichtspiele bis zum Jahresende garantiert (13 Mal Bundesliga, sechsmal Champions League, einmal DFB-Pokal). Lazaro dürfte in erster Linie als Konkurrent von Stefan Lainer kommen. Kann aber eben auch anderswo helfen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
19.08.2020