Möglicher Rose-Nachfolger

Gladbach-Gerüchte: Kohfeldt vermeidet Werder-Bekenntnis

Kohfeldt soll in seinem Vertrag bei Werder keine Ausstiegsklausel haben.
Kohfeldt soll in seinem Vertrag bei Werder keine Ausstiegsklausel haben. Foto: Stuart Franklin/Getty Images

Florian Kohfeldt, Cheftrainer von Werder Bremen, wird als Nachfolger von Marco Rose bei Borussia Mönchengladbach gehandelt. Ob es dazu kommen wird?

Dass er ab kommender Saison auf der Trainerbank von Borussia Mönchengladbach Platz nehmen könnte, schloss Florian Kohfeldt am Freitag auf der Pressekonferenz von Werder Bremen nicht aus. Angesprochen auf die Spekulationen, die ihn als neuen Gladbach-Coach in Verbindung bringen, sagte der 38-Jährige: "Für mich hat sich nichts verändert. Ich bin im Sommer 20 Jahre bei Werder. Ich bin sehr, sehr gerne Werder-Trainer und betrachte dies als Privileg. Ich bin total fokussiert auf die Ziele, die wir erreichen wollen."

"Ich sitze immer noch hier"

Nach einem Dementi respektive einem Treuebekenntnis in Richtung seines aktuellen Arbeitgebers klang dies nicht. "Ich habe noch einen Vertrag (bis 2023; d. Red.) und bin hier sehr glücklich", meinte Kohfeldt, der anfügte: "Auch im letzten Jahr gab es immer wieder Gerüchte und ich sitze immer noch hier."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
19.02.2021