Niederländer gilt als Trainer-Anwärter

Ginter und Co.: Bliebe begehrtes Gladbach-Trio für ten Hag?

ten Hag wird in Gladbach gehandelt. Foto: Imago
ten Hag wird in Gladbach gehandelt. Foto: Imago

Die Trainerfrage bei Borussia Mönchengladbach ist nach wie vor ungeklärt. Inzwischen ist schon einige Wochen her, dass Manager Max Eberl die Fohlen offiziell "auf der Zielgeraden" wähnte. Zuletzt mehrten sich die Stimmen, denenzufolge Erik ten Hag von Ajax ein sehr aussichtsreicher Kandidat sein soll.

Die Verpflichtung des 51-Jährigen wäre durchaus ein starkes Zeichen der Elf vom Niederrhein. Immerhin führte der Ex-Profi Ajax bereits ins Halbfinale der Champions League und wurde in der Vergangenheit schon als Kandidat beim FC Bayern gehandelt. Dort arbeitete ten Hag einst in der 2. Mannschaft, er kennt den deutschen Fußball also aus nächster Nähe. Durchaus möglich scheint, dass eine Verpflichtung auch innerhalb des Teams in Gladbach gut ankäme.

Ginter, Neuhaus, Thuram

Die Rheinische Post spekuliert gar, dass ten Hag als Nachfolger von Marco Rose den Ausschlag zum Verbleib eines begehrten Trios geben könnte. Matthias Ginter, Florian Neuhaus und Marcus Thuram werden in diesen Tagen häufig in einem Atemzug genannt. Der Abwehrchef hat nur noch ein Jahr Restlaufzeit in seinem Vertrag, die beiden Teamkollegen könnten Gladbach per Ausstiegsklausel verlassen.

ten Hag ein Kandidat unter mehreren

Weil sie alle im typischen System von ten Hag ihre Stärken gut ausspielen könnten und der Niederländer als Spieler-Entwickler gilt, könnte das Trio eine gute Perspektive für Gladbach unter dem möglichen neuen Trainer sehen und so einen Verbleib avisieren, mutmaßt das Lokalblatt. Allerdings, schränkt es ein, ist ten Hag aktuell nur ein Kandidat unter mehreren. Es sei aber davon auszugehen, dass Eberl seinen Profis "so schnell wie möglich eine Tendenz mitteilen wird".

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
30.03.2021

Feed