Freiburg schlägt S04

Ginter: "Seit ich in der Bundesliga bin, kenne ich Schalke nur so"

Der SC Freiburg hat mit 2:0 bei Schalke 04 gewonnen. Foto: Getty Images.
Der SC Freiburg hat mit 2:0 bei Schalke 04 gewonnen. Foto: Getty Images.

Der SC Freiburg hat mit 2:0 gegen den FC Schalke 04 gewonnen und bleibt in der Spitzengruppe der Bundesliga. In den Augen von Matthias Ginter waren es drei wichtige Punkte gegen einen gewohnt unangenehmen Gegner.

Es war ein intensives Spiel in der Veltins-Arena, an dessen Ende der SC Freiburg alle drei Punkte mitgenommen hat. Vincenzo Grifo bescherte den Breisgauern per Doppelpack einen Sieg gegen den FC Schalke 04: in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit traf der offensive Mittelfeldspieler per Schlenzer von der Strafraumkante, in der 61. Minute bezwang er Alexander Schwolow vom Elfmeterpunkt aus. 

Ginter: "Wichtig, die drei Punkte mitzunehmen"

Mit 24 Punkten belegt Freiburg den dritten Tabellenplatz und rangiert damit vor Borussia Dortmund, Eintracht Frankfurt und RB Leipzig. "Es war schon wichtig, die drei Punkte mitzunehmen", empfand Matthias Ginter im Gespräch mit DAZN. Nach dem vorzeitigen Einzug ins Europa-League-Achtelfinale habe die Mannschaft "noch einmal alles raushauen" sowie "diszipliniert und seriös" spielen wollen, und das sei gelungen: "Wir haben das verdiente 1:0 gemacht und nach der Pause war es wichtig, dass wir dranbleiben. Wir haben dann das 2:0 gemacht und verdient gewonnen. Es ist nicht einfach, aber wir haben es ruhig und diszipliniert zu Ende gespielt."

Ginter: "Immer heiße Duelle" mit Schalke

Der S04 absolvierte sein erstes Pflichtspiel unter Thomas Reis, insofern begleitete die Freiburger eine Portion Ungewissheit in der Spielvorbereitung. Jedoch habe er ein gewohntes Spiel gegen intensiv und aggressiv spielende Schalker erlebt, sagte Ginter: "Seit ich in der Bundesliga bin, kenne ich Schalke nur so. Es sind immer heiße Duelle, viele Zweikämpfe, das zeichnet den Verein auch aus." Gegen den 1. FC Köln steht am kommenden Sonntag das nächste intensive Spiel an, doch zuvor geht es in der Europa League gegen Qarabag Agdam.

Florian Bajus  
30.10.2022