Zweites Tor im Nationaltrikot

Ginter kritisch: "Haben nicht die Sterne vom Himmel gespielt"

Das Tor zur Führung: Matthias Ginter (l.) drückte für Deutschland den Ball über die Linie.
Das Tor zur Führung: Matthias Ginter (l.) drückte für Deutschland den Ball über die Linie.(Foto: imago)

Mit 2:1 hat Deutschland gegen die Ukraine gewonnen, Matthias Ginter leitete den Sieg ein. Sein Treffer zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung war der Dosenöffner für den ersten Nations League-Sieg Deutschlands.

"Geht so", quittierte Ginter die Leistung der gesamten Mannschaft nach dem knappen 2:1-Erfolg über die Ukraine bei der ARD. "Ich glaube, dass wir froh sein können, gewonnen zu haben. Das war wichtig, denn nur Siege helfen auf dem Weg, den wir gehen." Des Weiteren kommentierte der Verteidiger von Borussia Mönchengladbach kritisch: "Wir haben nicht die Sterne vom Himmel gespielt, hintenraus ist es sogar nochmal eng geworden."

Zweites Länderspieltor für Ginter

In seinem 31. Länderspiel durfte Ginter von Borussia Mönchengladbach von Beginn an ran, stellte mit Antonio Rüdiger (FC Chelsea) und Niklas Süle (FC Bayern München) die Innenverteidigung von Bundestrainer Joachim Löw. Beim 2:1-Sieg über die Ukraine war es Ginter, der mit dem zweiten Länderspieltor seiner Karriere den Dosenöffner spielte. In Spielminute 20 drückte der 26-Jährige nach Querpass von Rüdiger und verpasstem Hacken-Torschuss von Serge Gnabry den Ball zur 1:0-Führung für Deutschland über die Linie. "Ich versuche jeden Tag an mir zu arbeiten, 90 Prozent des Tores gehören "Toni" Rüdiger, aber schön, wenn man belohnt wird." Leon Goretzka (49.) war der zweite Torschütze der DFB-Elf. Ruslan Malinovskyi (76.) bescherte per Elfmeter den Anschlusstreffer.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
10.10.2020