Gladbach-Verteidiger

Ginter-Ausbootung? Weidenfeller fordert: "Nicht rumeiern!"

Matthias Ginter wird höchstes noch ein halbes Jahr für Gladbach spielen. Foto: Getty Images

Matthias Ginter wird Borussia Mönchengladbach spätestens im Sommer verlassen. Obwohl er bei den Rheinhessen zu den besten Verteidigern gehört, saß er zuletzt nur auf der Bank. Ex-Keeper Roman Weidenfeller hat eine klare Meinung dazu. 

Bei der 1:2-Niederlage gegen Bayer Leverkusen musste Matthias Ginter bei Borussia Mönchengladbach 90 Minuten lang zusehen, auch eine Einwechslung wurde ihm von Trainer Adi Hütter verwehrt. Der setzte lieber auf Youngster Jordan Beyer. Ein klares Zeichen. Roman Weidenefeller, ehemaliger Torhüter von Borussia Dortmund, meinte im Sport1-Doppelpass dazu: "In dieser Saison hat er dreimal nicht gespielt und Gladbach hat dreimal verloren. Er hat sich auch im Umfeld nichts vorzuwerfen, daher muss es etwas mit einem Transfer zu tun haben."

"Man schadet beiden Seiten"

Seine klare Forderung: "Das muss man dann aber auch klar so sagen und nicht rumeiern. Man schadet beiden Seiten." Gut möglich, dass der deutsche Nationalspieler noch in diesem Winter die Gladbacher verlässt, damit diese zumindest noch eine Ablösesumme kassieren können. Weidenfellers Vermutung in der Debatte: "Da ist die Frage, wie sich auch der Trainer positioniert.
Vielleicht ist das Gefühl zu den Führungsspielern und der Mannschaft verlorengegangen." Die nächsten zwei Wochen dürften Klarheit bringen. Spannend wird sein, wie Hütter und Gladbach damit umgehen, wenn Ginter die Fohlen nicht im Winter verlässt. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
16.01.2022