Viele Großstädte aktuell nicht vertreten

Ginge es nach der Einwohnerzahl: Das wären die Bundesligen

Bayern wäre sicher auch in der fiktiven Einwohner-Liga favorisiert. Foto: Getty Images
Bayern wäre sicher auch in der fiktiven Einwohner-Liga favorisiert. Foto: Getty Images

Mit dem Wiederaufstieg von Werder Bremen und des FC Schalke 04 hat die Bundesliga zwei große Traditionsvereine zurück in ihren Reihen. Dafür sind mit Arminia Bielefeld und der SpVgg Greuther Fürth zwei, mit Verlaub, kleinere Klubs in die 2. Liga abgestiegen. Wie aber sähen die beiden Eliteligen in Deutschland aus, ginge es nach der Einwohnerzahl?

Fakt ist, dass durch das Aufkommen von Klubs mit Mäzenen im Hintergrund das klassische Modell von Klubs, die aus großen Einzugsgebieten kommen, etwas aufgeweicht ist. Die TSG Hoffenheim etwa stammt aus der Stadt Sinsheim mit nur etwas mehr als 35 000 Einwohnern. In Berlin gibt es mehrere Stadtteile, die auf knapp zehnmal so viele Einwohner kommen. Auch der VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen kommen aus eher kleinen Städten. Es wäre sicher zu viel gesagt zu behaupten, diese Klubs nähmen Vereinen aus größeren Städten die Plätze weg. Dennoch ist bemerkenswert, wie viele Großstädte in der Bundesliga nicht vertreten sind.

Bundesliga ohne Schalke und Gladbach

Hamburg ist die zweitgrößte Stadt Deutschlands, hat aber aktuell keinen Erstligisten. Selbiges gilt zum Beispiel auch für Düsseldorf (Rang sieben), Essen (zehn), Dresden, Hannover, Nürnberg, Duisburg (zwölf bis 15). Was wäre, wenn die beiden höchsten Spielklassen neu geordnet würden und es dabei nur um die Einwohnerzahl ginge? Neben Hoffenheim oder Wolfsburg müsste die Bundesliga auch auf den FC Schalke 04 verzichten, weil Gelsenkirchen zu klein ist. Oder auf den SC Freiburg, FSV Mainz 05 und Borussia Mönchengladbach. Es ist ein Gedankenexperiment, eine reine Spielerei, die aber trotzdem interessante Ergebnisse zu Tage bringt. Jede Stadt kommt dabei pro Liga nur einmal mit ihrem jeweils in der vergangenen Saison am höchsten spielenden Klub vor. Die Entscheidung zwischen Klubs aus derselben Spielklasse hängt von der Platzierung in der Abschlusstabelle ab. Berücksichtigt werden bei Städten mit mehreren Profi-Klubs nur Vereine bis einschließlich der 3. Liga.

So sähe die Bundesliga aus

1. Union Berlin

2. Hamburger SV

3. FC Bayern

4. 1.FC Köln

5. Eintracht Frankfurt

6. VfB Stuttgart

7. Fortuna Düsseldorf 

8. RB Leipzig

9. Borussia Dortmund

10. RW Essen

11. Werder Bremen

12. Dynamo Dresden

13. Hannover 96

14. 1.FC Nürnberg

15. MSV Duisburg

16. VfL Bochum

17. Wuppertaler SV

18. Arminia Bielefeld

So sähe die 2. Bundesliga aus

1. Hertha BSC

2. FC St. Pauli

3. 1860 München

4. Viktoria Köln

5. Bonner SC

6. Preußen Münster

7. Waldhof Mannheim

8. Karlsruher SC

9. FC Augsburg

10. SV Wehen Wiesbaden

11. Borussia Mönchengladbach

12. FC Schalke 04

13. Alemannia Aachen

14. Eintracht Braunschweig

15. Holstein Kiel

16. Chemnitzer FC

17. Hallescher FC

18. 1.FC Magdeburg

(Einwohnerzahl via Wikipedia)

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
25.06.2022