FCA-Keeper tobt nach Niederlage gegen Köln

Gikiewicz schimpft: "Wir haben die Eier in der Kabine gelassen"

Rafal Gikiewicz war mit der Leistung des FC Augsburg nicht einverstanden. Foto: Imago.
Rafal Gikiewicz war mit der Leistung des FC Augsburg nicht einverstanden. Foto: Imago.

Rafal Gikiewicz übte nach der 2:3-Niederlage des FC Augsburg gegen den 1. FC Köln scharfe Kritik an der Leistung der Fuggerstädter. Ausschlaggebend war der schwache Auftritt in den ersten 45 Minuten.

Auf dem Papier war es ein enges Ergebnis, allerdings konnte Rafal Gikiewicz seinen Vordermännern vom FC Augsburg nach der Pleite gegen den 1. FC Köln nichts Positives abgewinnen. Bereits in der achten Minute brachte Ondrej Duda den FC in Führung, nach dem zwischenzeitlichen 0:2 durch Florian Kainz (23.) erhöhte Duda in der 33. Minute auf 0:3. Die Anschlusstore von Robert Gumny (54.) und Ruben Vargas (62.) reichten nicht mehr zu einem Punktgewinn. "Wir haben die Eier in den ersten 45 Minuten in der Kabine gelassen. Sie hatten in der ersten Halbzeit Torschusstraining", klagte Gikiewicz nach dem Schlusspfiff bei DAZN über den Augsburger Auftritt im ersten Durchgang.

"Bei jedem Querpass ist Duda alleine"

"Ich will nicht zu viel sagen, sonst bekomme ich vielleicht eine Strafe. Wir sprechen davon, dass es im Spiel um Leben oder Sterben geht und machen dann so schlechte 45 Minuten", schimpfte Gikiewicz weiter und ergänzte: "Wir machen aus meiner Sicht ein skandalöses Pressing. Viele Spieler gehen nach vorne, der Rest bleibt hinten, bei jedem Querpass ist Duda einfach alleine. Das geht nicht, das ist viel zu wenig." Durch die Niederlage ist Augsburg nur noch vier Punkte von der Abstiegszone entfernt, das Restprogramm gegen Stuttgart, Werder Bremen und den FC Bayern macht allerdings wenig Hoffnung auf viele Punkte. Die Abstiegssorgen dürften daher bis zum Schlusspfiff am 34. Spieltag bleiben.

Florian Bajus  
23.04.2021