Neuer BVB-Stürmer

"Gibt uns Flexibilität" - Das erhofft sich Rose von Adeyemi

Karim Adeyemi ist der dritte Neuzugang für Borussia Dortmund. Foto: Getty Images.
Karim Adeyemi ist der dritte Neuzugang für Borussia Dortmund. Foto: Getty Images.

Karim Adeyemi ist nach Niklas Süle und Nico Schlotterbeck der dritte Spieler, der im Sommer seine Zelte bei Borussia Dortmund aufschlagen wird. Marco Rose erhofft sich durch den deutschen Nationalspieler mehr Flexibilität und Tempo.

Lange hatte es sich angebahnt, seit dieser Woche ist es offiziell. Karim Adeyemi wird RB Salzburg nach dieser Saison verlassen und zu Borussia Dortmund wechseln. Beim BVB ist der Angreifer nicht als Nachfolger von Erling Haaland eingeplant, sondern als flexible Allzweckwaffe: "Karim gibt uns eine Menge Speed, auch Flexibilität. Er ist kein klassischer Mittelstürmer, auch kein klassischer Flügelstürmer, man kann ihn aber auf beiden Positionen einsetzen", sagte Cheftrainer Marco Rose auf der Pressekonferenz vor dem Bundesligaspiel gegen Hertha BSC (Samstag, 15.30 Uhr).

Kehl: BVB will "gewisse Facetten unterschiedlich besetzen"

Auch Sebastian Kehl erläuterte, der Adeyemi-Transfer sei ein Zeichen für mehr Variabilität in der Offensive: "Das ist eine Idee, die wir haben, gewisse Facetten unseres Sturms unterschiedlich zu besetzen. Karim ist mit seinen Qualitäten einer, der uns deutlich bereichern wird", sagte der künftige Sportdirektor bei Sky Sport. Doch Adeyemi soll nicht der einzige Neuzugang für den Angriff bleiben: "Die Wucht und die Körperlichkeit, die wir durch Erling Haaland verlieren werden - da machen wir uns gerade Gedanken, ob wir das auch auf einem anderen Weg kompensieren können." 

Florian Bajus  
13.05.2022