Quarantäne wird nicht verkürzt

Gesundheitsamt entscheidet: Halstenberg fehlt gegen Bayern

Halstenberg wird die Partie ebenso wie Lewandowski verpassen. Foto: Imago
Halstenberg wird die Partie ebenso wie Lewandowski verpassen. Foto: Imago

Eine Partie Backgammon kommt RB Leipzig im Meisterkampf gegen den FC Bayern womöglich teuer zu stehen. Marcel Halstenberg duellierte sich bei der Nationalmannschaft mit Jonas Hofmann, bei dem kurz darauf ein positiver Corona-Test publik wurde. Der Außenverteidiger der Sachsen fällt als Kontaktperson weiter aus.

Jegliche Hoffnung auf eine verkürzte Quarantäne hat sich zerschlagen. Dies bestätigt das zuständige Gesundheitsamt der Stadt Leipzig gegenüber dem Portal RBlive. "Herr Halstenberg ist als Kontaktperson ersten Grades eingestuft. Das Gesundheitsamt muss sich natürlich an die gesetzlichen Regelungen zur Quarantäne halten und kann sie nicht verkürzen", heißt es in der Stellungnahme der Behörde. Es bleibt somit bei der 14-tägigen Quarantäne für den DFB-Internationalen.

Auch Angelino fraglich

Somit kann Halstenberg erst in der kommenden Woche wieder zur Mannschaft stoßen und verpasst das Spitzenspiel gegen den FC Bayern am Samstagabend. Da helfen auch mehrere negative Tests des Linksverteidigers nicht. Besonders ärgerlich ist dies für den aktuellen Tabellenzweiten, weil auch der Ausfall von Angelino droht. Für den linken Flügel stünde somit keine gelernte Kraft zur Verfügung. Immerhin aber soll dem Portal zufolge Dayot Upamecano gegen seinen künftigen Arbeitgeber mit von der Partie sein.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
01.04.2021

Feed