Ranking Legionäre

Geringste Anzahl an Legionären: Freiburg verliert Spitzenposition an Union

Luca Waldschmidt wechselte nun nach Portugal.
Luca Waldschmidt wechselte nun nach Portugal. Foto: Getty

Der SC Freiburg kann als derjenige Bundesligaklub gelten, der in Qualität und Quantität am nachhaltigsten deutsche Talente in der Bundesliga fördert. Trainer Christian Streich hatte die letzte Saison auch die meisten deutschen und die wenigsten ausländischen Spieler im Kader. Durch die Sommertransferperiode hat sich das Ranking nun etwas verändert.

Denn die Freiburger haben einige Nationalspieler verkauft. Robin Koch etwa ging zu Leeds United, Luca Waldschmidt zu Benfica Lissabon. Auch weitere deutsche Spieler wie Keeper Alexander Schwolow (Hertha) wagen den nächsten Karriereschritt. Vergangene Saison hatte Freiburg laut transfermarkt.de 30 Spieler im Kader, davon stammten nur zehn aus dem Ausland - der niedrigste Wert in der Bundesliga-Spielzeit 2019/20. Nun haben sich die Zahlen etwas verschoben, Freiburg hat nun elf Legionäre im Team bei einem 28 Mann starken Kader.

Union holte Kruse und Karius

Ein Team in der Bundesliga weist noch weniger Legionäre im Kader auf - das ist Union Berlin. Die Hauptstädter gaben unter anderem Schweden-Bomber Sebastian Andersson an den 1. FC Köln ab, dafür kam Ex-Nationalspieler Max Kruse. Auch auf der Torhüter-Position wurde getauscht. Der Pole Rafal Gikiewicz spielt nun beim FC Augsburg, dafür wechselte Loris Karius vom FC Liverpool auf Leihbasis nach Berlin. Insgesamt hat Union im 27-köpfigen Kader nurmehr neun Legionäre im Team - der aktuell niedrigste Wert in der Bundesliga.

Welcher Klub leistet am meisten für den deutschen Fußball?

Ist das nun so wichtig, wer welche Nationalität in einer Mannschaft besitzt? Generell natürlich nicht. Fußball verbindet über alle Grenzen hinweg, ganz gleich, wer welche Nationalität besitzt. Dennoch kommt öffentlich immer wieder die Debatte auf, welcher Klub sinngemäß "besonders viel" für den deutschen Fußball leistet, damit beispielsweise auch die deutsche Nationalmannschaft mit sehr gut ausgebildeten Spielern, die auch Erfahrung auf Top-Niveau besitzen, Titel gewinnen kann. So gibt es sehr wohl einen öffentlichen Meinungskampf darum, wer Talente, vor allem deutsche Talente, am besten fördert. Hier muss man festhalten: Auch wenn der SC Freiburg nun einen Tick mehr Legionäre im Team hat als Union Berlin - die Breisgauer bleiben die führende Kraft in der nachhaltigen Förderung von jungen deutschen Spielern. Bundestrainer Joachim Löw weiß das sicherlich zu schätzen.

So viele Legionäre besitzen die Bundesliga-Klubs 2020/21 im Kader:

1. Union Berlin (9)

2. SC Freiburg (11)

3. Arminia Bielefeld (13)

3. 1. FC Köln (13)

5. Werder Bremen (14)

6. FC Augsburg (16)

6. Hertha BSC (16)

6. Bayer 04 Leverkusen (16)

6. FC Bayern (16)

6. Borussia Dortmund (16)

11. VfB Stuttgart (17)

11. Mainz 05 (17)

13. Borussia Mönchengladbach (18)

14. Schalke 04 (19)

15. Eintracht Frankfurt (20)

15. VfL Wolfsburg (20)

17. RB Leipzig (21)

18. TSG 1899 Hoffenheim (22)

Profile picture for user Daniel Michel
Daniel Michel  
06.10.2020