Verlängerung in Wolfsburg

Gerhardt: "Das war keine Entscheidung gegen den 1. FC Köln"

Gerhardt hat sich langfristig an den VfL gebunden. Foto: Imago
Gerhardt hat sich langfristig an den VfL gebunden. Foto: Imago

Ende Januar hat Yannick Gerhardt seinen Vertrag beim VfL Wolfsburg langfristig verlängert. Damit beendete der Ex-Nationalspieler auch Spekulationen um eine 'Heimkehr' zum 1.FC Köln. Die Geißböcke hatten sich in konkreten Gesprächen um eine Rückholaktion bemüht.

"Aller Erfolg bringt nichts, wenn man sportlich keine Rolle spielt. Deshalb habe ich mir auch andere Dinge angehört. Und der FC ist für mich schon etwas Besonderes, das muss man ja nicht extra betonen", sagt der 27-Jährige gegenüber dem Express. Allerdings hat sich Gerhardt im neuen Kalenderjahr einen Stammplatz in Wolfsburg erspielt. "Und ich hatte irgendwie das Gefühl: Mit dem VfL bist du noch nicht fertig."

"Dann ist da noch die Aussicht auf Europa"

Gleichzeitig will Gerhardt aber betonen: "Das war keine Entscheidung gegen den 1. FC Köln." Die besseren Argumente waren aber aufseiten der Niedersachsen. Unter anderem äußert sich das für den Mittelfeld-Allrounder darin, dass er in der Corona-Pandemie einen Vertrag über vier Jahre angeboten bekam. "Das ist ein großer Vertrauensbeweis. Und dann ist da natürlich noch die Aussicht auf Europa. Da wollen wir unbedingt hin." Gerhardt hofft auf die Erfüllung des Kindheitstraums von der Champions League. Da konnte Köln mit Wolfsburg schlicht nicht mithalten.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
30.03.2021

Feed