Vergleich der Top-Ligen

In der Premier League werden noch mehr Elfmeter als in der Bundesliga gepfiffen

Die Premier League lässt Deutschland, Spanien und Italien in puncto Elfer-Anzahl hinter sich.
Die Premier League lässt Deutschland, Spanien und Italien in puncto Elfer-Anzahl hinter sich. Foto: Martin Rickett - Pool/Getty Images

"Es werden viel zu viele Elfmeter gepfiffen", klagte kürzlich BVB-Verteidiger Mats Hummels über die Häufigkeit von Strafstößen in der Bundesliga. Doch die Statistik beweist: In der Premier League zeigen die Schiedsrichter noch häufiger auf den Punkt.

30 Strafstöße gab es bislang seit dem Bundesliga-Saisonstart in 63 Spielen. Im Schnitt sind dies nach dem 7. Spieltag 0,48 Elfmeter pro Partie. Die Bundesliga liegt damit gleichauf mit der spanischen LaLiga, in der laut kicker 40 Mal in bislang 83 Spielen auf den Punkt gezeigt wurde. Hinter den beiden Ligen befindet sich die italienische Serie A, in der es 25 Elfer in 70 Duellen (Schnitt: 0,36 pro Partie) gab. Spitzenreiter ist derweil die Premier League mit 41 Strafstößen in bis dato 78 Aufeinandertreffen. Das ergibt einen Schnitt von 0,53 je gespielter Paarung.

"Kein Trend" erkennbar

Für die Bundesliga leitet DFB-Lehrwart Lutz Wagner deshalb "keinen Trend ab", wie er im kicker erklärte. Die Anzahl der erteilten Elfmeter liege im Vergleich mit den drei anderen europäischen Top-Ligen im Durchschnitt.

Europäischer Elfmeter-Vergleich:

Premier League: 41 Elfmeter in 78 Ligaspielen, Schnitt: 0,53 pro Partie

Bundesliga: 30 Elfmeter in 63 Ligaspielen, Schnitt: 0,48 pro Partie

LaLiga: 40 Elfmeter in 83 Ligaspielen, Schnitt: 0,48 pro Partie

Serie A: 25 Elfmeter in 70 Ligaspielen, Schnitt: 0,36 pro Partie

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
16.11.2020