Routine schlägt Talent

Gegen Früchtl durchgesetzt: Mathenia als Nr.1 in die FCN-Saison

Mathenia geht als Nr.1 in die Saison. Foto: Daniel Karmann/Pool via Getty Images
Mathenia geht als Nr.1 in die Saison. Foto: Daniel Karmann/Pool via Getty Images

Der Test von Union Berlin gegen den Club am Samstag fand vorab viel Beachtung. Die Rückkehr von immerhin 4 500 Fans an der Alten Försterei sorgte für gesteigertes Interesse. Die größte sportliche Erkenntnis für den 1.FC Nürnberg gab es schon mit dem Aufstellungsbogen: Christian Mathenia geht als Nr.1 in die Saison.

Neu-Trainer Robert Klauß hatte im Vorhinein angekündigt, dass der Keeper, der gegen die Eisernen beginnt, "aktuell der stärkste" sei. "Wir werden einen Torhüter im Tor stehen haben, von dem man ausgehen kann, dass er künftig auch öfter im Tor stehen wird", zitierte das Portal Nordbayern den Übungsleiter. In der Bundeshauptstadt hütete dann Mathenia den Kasten, der so den Angriff von Neuzugang Christian Früchtl fürs erste abgewehrt haben sollte. 

Gute Leistung gegen Union

Die Leihgabe des FC Bayern galt dabei vielen Beobachtern als Favorit. Früchtl ist ein moderner Keeper mit guten Qualitäten am Ball. Für Mathenia spricht die größere Erfahrung, zudem ließ sich der 28-Jährige in den Testspielen des Sommers nicht zuschulden kommen. Sein Herausforderer hätte wohl deutlich bessere Leistungen versprechen müssen, um den Torwart-Wechsel zu forcieren. Mathenia zeigte auch gegen Union eine gute Leistung, verhinderte in der ersten Halbzeit zweimal einen Rückstand. Bei den beiden Gegentreffern war er machtlos, einer davon fiel vom Strafstoßpunkt. 

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
06.09.2020