Vergleich im Rechtsstreit

"Ein Gefühl von Gerechtigkeit" - Klasnic erhält mehr als 4 Mio. Euro Schmerzensgeld

Ivan Klasnic 2008 im Trikot von Werder Bremen.
Ivan Klasnic 2008 im Trikot von Werder Bremen. (Foto: Patrik Stollarz/Bongarts/Getty Images)

Sieben Jahre kickte Ivan Klasnic für Werder Bremen, gewann mit den Grün-Weißen 2004 das Double aus Deutscher Meisterschaft und DFB-Pokal. Im Jahr 2020 landete der 40-Jährige einen weiteren Erfolg, und zwar in einem Rechtsstreit gegen seinen Ex-Klub.

Der ehemalige Angreifer von Werder Bremen macht seinen Ex-Verein und die damals behandelnden Ärzte für seine heutigen Nierenschäden verantwortlich, deshalb verklagte Klasnic gegen den Klub, das Reha-Zentrum Bremen GmbH und gegen die Ärzte. 14 Jahre lang zog sich der Rechtsstreit hin, der nun ein Ende gefunden hat.

Mehr als 4 Mio. Euro Schadensersatz

Wie die Sportschau berichtet, haben sich die Parteien vorm Oberlandesgericht auf einen Vergleich geeinigt, der Klasnic mehr als vier Millionen Euro Schmerzensgeld und Schadensersatz einbringen soll. 

"Ein Gefühl von Gerechtigkeit"

Klasnics Anwalt Matthias Teichner sagte der ARD: Die neue Summe sei "eher dazu geeignet, ein Gefühl von Gerechtigkeit aufkommen zu lassen". Allerdings könne "kein Geld der Welt den erheblichen und dauerhaften Gesundheitsschaden meines Mandanten wettmachen".

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
29.12.2020