Zakaria, Thuram, Neuhaus und Co.

Nur gefragt oder schon gejagt? So heiß sind die Gladbach-Stars umworben

V.l.: Gladbachs Marcus Thuram, Denis Zakaria, Alassane Plea und Florian Neuhaus.
V.l.: Gladbachs Marcus Thuram, Denis Zakaria, Alassane Plea und Florian Neuhaus. (Foto: imago)

Gefragt - Gejagt heißt nicht nur eine Quizsendung in der ARD, auch für einige Spieler bei Borussia Mönchengladbach trifft dieser Claim bestens zu. fussball.news zählt die derzeit heiß umworbensten Fohlen-Kicker auf und gibt Wechsel-Prognosen.

Nicht in der folgenden Liste auftauchen wird unter anderem Lars Stindl. Der Kapitän, dessen Kontrakt Ende Juni 2021 ausläuft, fühlt sich bei den Fohlen pudelwohl und kann sich ein Karriereende in Mönchengladbach durchaus vorstellen. Eine Vertragsverlängerung ist hier am wahrscheinlichsten.

Denis Zakaria (Vertrag bis 2022)

Ist man bei der Borussia froh, dass Zakaria nach mehr als einem halben Jahr Zwangspause (Knieverletzung) sein Comeback feierte, könnte der 24-Jährige bald schon wieder fort sein. Beim FC Bayern München steht der defensive Mittelfeldspieler schon seit längerem auf dem Wunschzettel. Laut englischen Medien ist er auch bei Manchester City, Manchester United und dem FC Chelsea stets heiß begehrt. Auch wenn Zakaria davon spricht, zu 100 Prozent auf Borussia Mönchengladbach fokussiert zu sein, wird an ihm schon sehr intensiv gebaggert.
f.news-Prognose: Über die aktuelle Saison hinaus ist er nicht zu halten.

Florian Neuhaus (Vertrag bis 2024)

Auch bei Gerüchten um Neuhaus fällt immer wieder der Name des FC Bayern München. Sein Herkunftsort Landsberg am Lech unweit von München und seine Vergangenheit beim TSV 1860 liegen dabei sehr nahe. Als frischgebackener deutscher Nationalspieler ist der 23-Jährige sowieso ein Kandidat für den Rekordmeister.
f.news-Prognose: Neuhaus wird den Fohlen noch ein paar Jahre erhalten bleiben, bis ein ernsthafter Wechselgedanke ansteht.

Marcus Thuram (Vertrag bis 2023)

Wie Neuhaus feierte auch Thuram in diesem Jahr sein Debüt in der Nationalmannschaft, lief bereits drei Mal für Frankreich auf. Einen Karriereschub gaben dem 23-Jährigen vor allem die Auftritte in der Champions League, in der Thuram in fünf Partien an sechs Toren beteiligt war. Der Angreifer wird derzeit mit dem AC Mailand und Juventus Turin in Verbindung gebracht, wo sein Berater Mino Raiola jeweils bestens vernetzt ist.
f.news-Prognose: Thuram wird noch mindestens ein Jahr für Borussia Mönchengladbach auflaufen. Über 2022 hinaus ihn zu halten, wird aber schwer.

Alassane Plea (Vertrag bis 2023)

Neben Thuram trumpft auch Plea in der Champions League derzeit auf, ist mit fünf Toren und drei Vorlagen der beste Scorer der Königsklasse. Logisch, dass bei diesen Zahlen auch andere Vereine nach dem 27-Jährigen hörig werden. Zuletzt wurde das Interesse aus England bekundet.
f.news-Prognose: Solange sein Kumpel Thuram am Niederrhein spielt, bleibt auch Plea bei den Fohlen.

Matthias Ginter (Vertrag bis 2021/22)

Ginter ist aus der Gladbach-Verteidigung nicht wegzudenken, auch unter Bundestrainer Joachim Löw gehört der 26-Jährige zum Stammpersonal. Sein Vertrag bei den Fohlen ist aktuell zwar nur bis nächsten Sommer gültig, soll sich aber nach 25 Einsätzen automatisch um ein Jahr verlängern. Als mögliche Interessenten wurden zuletzt der FC Chelsea und Inter Mailand genannt.
f.news-Prognose: Sollte kein expliziter Auslands-Wunsch bestehen, wird Ginter noch einmal in Mönchengladbach verlängern.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
04.12.2020