Bayern-Transfers

"Ganz starke Performance" - Matthäus mit Loblied auf Salihamidzic

Lothar Matthäus wartet auf einen Anruf von Hasan Salihamidzic. Foto: Getty Images.
Lothar Matthäus wartet auf einen Anruf von Hasan Salihamidzic. Foto: Getty Images.

Die bisherigen Transferaktivitäten sind aus Sicht des FC Bayern als erfolgreich zu bewerten. Lothar Matthäus hat Hasan Salihamidzic nach den Verpflichtungen von Noussair Mazraoui, Ryan Gravenberch und Sadio Mane ein großes Lob ausgesprochen.

Zum Ende der abgelaufenen Saison hat Cheftrainer Julian Nagelsmann mehrfach von Veränderungen gesprochen, die sinnvoll seien, um die Erfolgsserie des FC Bayern aufrechtzuerhalten. Bereits in den ersten Wochen des Sommers war zu erkennen, dass die Verantwortlichen diesen Worten Taten folgen lassen. Frühzeitig wurden Rechtsverteidiger Noussar Mazraoui und Mittelfeldspieler Ryan Gravenberch im Doppelpack von Ajax Amsterdam verpflichtet, mit dem Transfer von Sadio Mane verdeutlichte der deutsche Rekordmeister zudem, noch immer ein attraktiver Klub für internationale Spitzenspieler zu sein. 

Matthäus: "Sehe bisher eine ganz starke Performance von Salihamidzic"

Zwar haben auf der anderen Seite Niklas Süle und Corentin Tolisso den Klub ablösefrei verlassen, dafür wurde Marc Roca für 12 Millionen Euro an Leeds United verkauft. Auch wegen letzterem Transfer ist Lothar Matthäus positiv von den bisherigen Aktivitäten des FC Bayern überrascht: "Hier sehe ich bisher eine ganz starke Performance von Hasan Salihamidzic in der Einkaufs- und Verkaufspolitik", schrieb der TV-Experte in seiner Kolumne für Skysport.de

Laimer? "Ich mag diesen Spieler"

"Mane ist ein Weltstar, Gravenberch und Mazroui sind sehr vielversprechende junge Fußballer", so Matthäus, der auch eine Verpflichtung von Mittelfeldspieler Konrad Laimer begrüßen würde: "Von der spielerischen Qualität her ohne Frage ein sehr guter Transfer. Ich mag diesen Spieler." Im Vordergrund steht derzeit aber das Gerücht um Matthijs de Ligt, um den sich die Münchner angeblich bemühen sollen (fussball.news berichtete). Insofern darf mit Spannung erwartet werden, wie der Kader nach dem Ende der Transferperiode aussehen wird. 

Florian Bajus  
04.07.2022