Borussia auf dem Transfermarkt

Gamassa nicht zu Gladbach - Geduld bei Itakura gefragt

Die Zukunft von Ko Itakura ist ungewiss. Foto: Getty Images.
Die Zukunft von Ko Itakura ist ungewiss. Foto: Getty Images.

Die Fans von Borussia Mönchengladbach warten auf die ersten Transfers für die kommende Saison. Eine zeitnahe Verpflichtung von Ko Itakura ist wohl aber nicht zu erwarten, während Djeidi Gassama voraussichtlich nicht an den Niederrhein wechseln wird. 

Welcher Kader Daniel Farke zur Verfügung stehen wird, wenn die Saison 2022/23 beginnt, ist offen. Borussia Mönchengladbach würde gerne Veränderungen innerhalb des Aufgebots vornehmen, ist in erster Linie aber auf Verkäufe angewiesen, um sich Neuzugänge leisten zu können. 

Was wird aus Itakura?

Laut der Rheinischen Post soll eine Verpflichtung von Ko Itakura, der in der abgelaufenen Saison beim FC Schalke 04 auf sich aufmerksam gemacht hat, daher nicht so nah sein wie am Freitag berichtet. Ein Transfer "im mittleren einstelligen Millionenbereich", so das Regionalblatt, sei "ohne Weiteres nicht zu stemmen". Zwar habe sich Borussia im Werben um den Defensivallrounder in eine gute Position gebracht, dennoch sei Geduld erforderlich.

Gassama kommt offenbar nicht

Unterdessen werde Djeidi Gassama nicht an den Niederrhein wechseln. Der 18-jährige Flügelspieler aus der Nachwuchsabteilung von Paris St. Germain war mit Gladbach in Verbindung gebracht worden (fussball.news berichtete),  dem Bericht zufolge sollen sich die Verantwortlichen auch mit ihm auseinandergesetzt haben - im Fohlen-Trikot werde Gassama aber nicht auflaufen. Der Sommer droht somit zäh zu werden, falls in den kommenden Wochen keine Bewegung in etwaige Spielerverkäufe reinkommt. 

Florian Bajus  
17.06.2022