Publikumsliebling verlässt Eintracht

Gacinovic mit bewegender Botschaft: "Schlimmste Entscheidung in meiner Karriere"

Mijat Gacinovic kam 2015 zur Eintracht. Foto: Getty Images
Mijat Gacinovic kam 2015 zur Eintracht. Foto: Getty Images

Ein Publikumsliebling verlässt Eintracht Frankfurt nach fünf Jahren in Richtung TSG Hoffenheim. Mijat Gacinovic richtet emotionale Worte an den Anhang und den gesamten Verein.

Aus Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Christopher Michel

Das Beispiel Mijat Gacinovic zeigt, dass Statistiken alleine nicht unbedingt einen Spieler zum Publikumsliebling aufsteigen lassen. Zehn Treffer und 18 Vorlagen in 157 Pflichtspielen sind für einen Offensivmann keine herausragende Bilanz. Und doch waren es die besonderen Momente, die der Anhang mit dem Serben verbunden hat: Die entscheidenden Situationen in der Relegation im Mai 2016 oder der epische 70-Meter-Lauf im DFB-Pokal-Finale 2018 gegen den FC Bayern München.

"Die bislang schlimmste Entscheidung"

Es war eine besondere Verbindung zwischen den Hessen und Gacinovic, der bei Eintracht TV mit den Tränen zu kämpfen hatte. "Das war die bislang schlimmste Entscheidung in meiner bisherigen Karriere", sagte der 25-Jährige zu seinem Abgang nach Hoffenheim. Er habe die "fünf Jahre sehr genossen und sich wie zu Hause gefühlt". Auch die Familie ist heimisch geworden am Main, hier ist er Papa geworden.

"Eintracht hat mir viel gegeben"

"Ich habe hier sehr viel erreicht und es hat mir immer Spaß gemacht", sagte Gacionvic. Er richtete einen Dank an den Verein, "der mir viel gegeben hat". Auch der Staff und die Spieler hätten ihm stets geholfen in seiner Entwicklung. Doch besondere Worte richtete der Mittelfeldspieler noch an den Anhang: "Das mit den Fans war etwas ganz besonderes. Ich hoffe, dass das weiterhin so bleibt. Wir werden uns sicherlich noch öfter hier sehen."

 

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
04.08.2020