Zukunft ungewiss

"Fronten verhärtet": Funkstille zwischen Goretzka und Bayern?

Goretzka kam 2018 ablösefrei vom FC Schalke 04 zum FC Bayern.
Goretzka kam 2018 ablösefrei vom FC Schalke 04 zum FC Bayern. Foto: Imago

Leon Goretzka hat seinen 2022 auslaufenden Vertrag beim FC Bayern bis dato nicht verlängert. Dass dies zeitnah erfolgt, scheint nicht der Fall zu sein. Womöglich droht den Münchnern 2022 sogar ein ablösefreier Abgang.

David Alaba wurde erst kürzlich als Neuzugang bei Real Madrid vorgestellt. Der Österreicher konnte sich zuvor mit dem FC Bayern nicht auf eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrages einigen, weshalb der Wechsel zu den Königlichen ablösefrei erfolgte. Selbiges könnte 2022 auch bei Leon Goretzka passieren, dem ebenfalls Interesse von Real Madrid, aber auch vom FC Barcelona und Manchester United nachgesagt wird.

Goretzka geht es um sportliche Perspektive

Wie die Münchner Abendzeitung unter Berufung eigener Informationen berichtet, liegen die Verhandlungen zwischen den Verantwortlichen des FC Bayern und Goretzka derzeit auf Eis. Demnach seien sogar "die Fronten verhärtet". Dem deutschen Nationalspieler gehe es bei seiner Zukunftsentscheidung vor allem um die Struktur des Kaders - und diese hat sich beim Rekordmeister nach dem Champions-League-Erfolg 2020 verschlechtert. Zwar wolle Goretzka grundsätzlich in München bleiben, doch dafür müsse alles passen. Ob Bayern dies garantieren kann, ist ungewiss und ein ablösefreier Wechsel 2022 damit nicht auzuschließen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
22.07.2021