Nationalmannschaft

Rüdiger und Süle gesetzt: Funkel sieht Hummels bei der DFB-Elf als Backup

Friedhelm Funkel sieht Mats Hummels (l.) nur als Nummer drei in Deutschlands Innenverteidigung. Foto: Getty Images.
Friedhelm Funkel sieht Mats Hummels (l.) nur als Nummer drei in Deutschlands Innenverteidigung. Foto: Getty Images.

Mats Hummels hat die ersten beiden Länderspielreisen unter Hansi Flick verpasst. Das bietet Antonio Rüdiger und Niklas Süle die Gelegenheit, sich für einen Stammplatz bei der deutschen Nationalmannschaft zu empfehlen. Laut Friedhelm Funkel könnte Hummels aufgrund der Leistungen von Rüdiger und Süle nur als Backup zur Weltmeisterschaft nach Katar reisen.

Während Mats Hummels nach seiner Rückkehr zu Borussia Dortmund vor über zwei Jahren umgehend zum Abwehrchef ernannt wurde, muss sich der 32-Jährige seinen Platz innerhalb der deutschen Nationalmannschaft erarbeiten. Zwar war er nach seinem DFB-Comeback unter Joachim Löw im Juni dieses Jahres gesetzt, der neue Bundestrainer Hansi Flick setzt aber auf das Leistungsprinzip und verzichtete bereits beim FC Bayern auf regelmäßige Rotationen in der Viererkette.

Flick verzichtete bisher auf Hummels  

Umso schwerer wiegt für Hummels das erneute Verpassen der Länderspiele. Wie im September einigten er und Flick sich auch im Rahmen der Kadernominierung für die WM-Qualifikationsspiele gegen Rumänien (2:1) und Nordmazedonien (Montag, 20.45 Uhr) auf eine Nicht-Nominierung. Hummels soll bei Borussia Dortmund bleiben und weiter an seiner Fitness arbeiten, da er seit der EURO mit anhaltenden Knieproblemen zu kämpfen hat. 

Funkel sieht Hummels bei der WM 2022 an dritter Stelle

Somit bilden Antonio Rüdiger und Niklas Süle weiterhin das Innenverteidiger-Paar der Nationalmannschaft. Laut Friedhelm Funkel wird das Duo auch in den kommenden Monaten regelmäßig spielen und Hummels bei der Weltmeisterschaft in Katar auf die Bank verdrängen: "Mit diesen beiden haben wir ein Innenverteidiger-Paar, das bei der WM spielen wird. Man muss schauen, was mit Mats Hummels sein wird, ob der vielleicht als Backup dazustoßen kann", legte sich Funkel am Sonntag im Sport1-Doppelpass fest. Der 67-Jährige betonte: "Man darf nicht vergessen: Beide (Antonio Rüdiger und Niklas Süle, d. Red.) haben in den vergangenen zwei Jahren die Champions League gewonnen. Das sind schon gute Spieler." Aufgeben dürfte Hummels keinesfalls - einfach wird es aber nicht, sich einen Stammplatz zu erarbeiten.

Florian Bajus  
10.10.2021